Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 392 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



22.02.2016 16:52
Andalusia Bike Race: Führungswechsel nach Hyneks Schwächephase

Jaén (rad-net) - Der Grieche Periklis Ilias und sein Partner Tiago Ferreira (Protek) haben die zweite Etappe des Andalusia Bike Race gewonnen. Das Duo verwies mit sechs Sekunden Markus Kaufmann/Matthias Pfrommer (Centurion-Vaude) auf den zweiten Platz. Die Titelverteidiger Alban Lakata und Kristian Hynek (Topeak-Ergon) erreichten nach 76,5 Kilometern erst an vierter Stelle das Ziel und mussten das Leaderjersey an die Etappensieger abgeben. Bei den Damen fuhren Sally Bigham/Katrin Leumann ungefährdet zum zweiten Etappenerfolg.

Etwa bei Kilometer 35, es ging in den dritten und letzten Anstieg hinein, riss die Spitzengruppe auseinander. Kristian Hynek hatte Probleme, Jochen Käß, der mit Daniel Geismayr das zweite Centurion-Vaude-Duo bildet, einen Reifendefekt. So entstand eine Kopfgruppe aus drei Teams. Neben Ilias/Ferreira und Kaufmann/Pfrommer waren das noch Pablo Rodriguez/David Valero (MMR Factory Team). Das spanische Duo, am Vortag noch Zweiter, verlor in der Schlussphase jedoch den Kontakt und damit auch die Chance auf das Leadertrikot. Mit 2:08 Minuten Rückstand erreichte das Duo das Ziel. Das Team Protek führt die Gesamtwertung nach den zweiten Tag mit 38 Sekunden Vorsprung auf Kaufmann/Pfrommer an und 1:19 Minuten vor den Auftaktsiegerin Alban Lakata und Kristian Hynek.

«Kristian hat einen schlechten Tag erwischt. Trotzdem ging es eigentlich nicht so schlecht», erklärte Weltmeister Alban Lakata. «Aber wir sind hier um für das Cape Epic den letzten Schliff zu bekommen. Voriges Jahr haben wir uns hier zu sehr verausgabt.» Die Titelverteidiger werden die Sache also mit gebremstem Schaum angehen. Jochen Käß und Daniel Geismayr verloren 4:19 Minuten und haben jetzt 3:55 Minuten Rückstand auf das Führungsduo.

Das Rennen der Damen droht schon nach zwei Tagen langweilig zu werden. Nach 12:11 Minuten auf der ersten Etappe, holten sich Sally Bigham und Katrin Leumann am zweiten Tag gleich noch 25:10 Minuten Vorsprung auf Rocio Martin/Maria Diaz (Primaflor Orbea) heraus, so dass das britisch-schweizerische Duo jetzt mit über 40 Minuten Differenz führt. «Ich habe das Gefühl, ich fahre vor allem gegen mich selbst», kommentiert Katrin Leumann ihre Andalusia Bike Race-Premiere. «Ich bin diese Distanzen und mehrere Tage hintereinander nicht gewohnt. Bin schon mal happy, dass ich die ersten beiden Tage ganz gut hinter mich gebracht habe und hoffe, es geht so weiter.» Sally Bigham sei eine «super Partnerin», die am Berg das Tempo ihr überlasse. «In den Downhills führe ich sie dann sicher hinunter», so Leumann, «und in der Fläche versuche ich so viel wie möglich Windschatten von ihr zu ergattern. Wir harmonieren gut.»

Tages-Dritte wurden die Essenerin Stefanie Dohrn und ihre Kollegin Naima Diesner aus Göttingen (Zwillingscraft –Mondaker Pschick) mit 30:07 Minuten Rückstand.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)