Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 965 Gäste und 41 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Miriam Welte (l) und Kristina Vogel sind bereits in Topform. Foto: Sean Dempsey
06.03.2016 07:49
Bahnradfahrer im Rio-Check: Vogel bereits in Olympia-Form

London (dpa) - Die Bahnrad-Weltmeisterschaften in London waren die letzte richtige Standortbestimmung vor den Sommerspielen in Rio. Keirin-Weltmeisterin Kristina Vogel hat sich bereits in starker Olympia-Form präsentiert. Das traf nicht auf alle Mitglieder des deutschen Teams zu. Der Olympia-Check:

KRISTINA VOGEL: Olympia kann kommen. Im Keirin siegte sie souverän, im Teamsprint rettete sie Bronze. Auch im Sprint zog sie locker ins Viertelfinale ein und darf heute auf eine weitere (Gold-)Medaille hoffen. Es könnten in Rio goldene Spiele werden für die siebenmalige Weltmeisterin. Im Sprint, Keirin und im Teamsprint ist das Podest möglich.

MIRIAM WELTE: Die 29-Jährige zeigte sich formverbessert nach einer enttäuschenden Wintersaison. Um aber wieder mit Partnerin Vogel Gold im Teamsprint zu holen, muss noch eine Steigerung her. Dass die Pfälzerin noch längst nicht die Alte ist, zeigten ihre durchwachsenen Ergebnisse im Sprint und über 500 Meter. Realistischer ist in Rio eher Platz zwei oder drei im Teamsprint.

JOACHIM EILERS: Der gebürtige Kölner war die positive Überraschung bei den deutschen Sprintern. Über die nichtolympische 1000-Meter-Distanz holte er den Titel, im Teamsprint rettete er als starker Schlussfahrer Bronze. Ein Hoffnungsträger für Rio, womöglich auch im Keirin.

RENE ENDERS: Der Anfahrer des Teamsprint-Trios fuhr solide. Dabei hatte der Erfurter schon die bevorstehende Geburt seines Sohnes im Kopf. Bis Rio wird er die nötige Form haben.

MAX NIEDERLAG: Im Teamsprint war er völlig von der Rolle. Dass er trotzdem kein Wackelkandidat ist, lag am schwachen Auftritt des Keirin-Olympiazweiten Maximilian Levy, der im Sprint völlig enttäuschte. Bis Rio muss sich Niederlag (Heidenau) aber gehörig steigern. Im Einzel-Sprint hatte er keine Chance.

ROGER KLUGE: Beim großen Spektakel im Omnium gehörte er zu den Protagonisten. Hauchdünn schrammte der Berliner am WM-Titel vorbei und wurde Zweiter. In Rio will Kluge ganz oben stehen. Ein Medaillenkandidat ist er auf alle Fälle, zumal ihm auch sein Team den nötigen Freiraum für die Bahn lässt.

DOMENIC WEINSTEIN: Der 21-Jährige holte Silber in der Einerverfolgung mit deutschem Rekord. Schade für den Schwarzwälder, dass die 4000 Meter nicht mehr olympisch sind. Als Motor im Vierer ist Weinstein aber gefragt.

VIERER MÄNNER: Ein Domenic Weinstein ist zu wenig, dennoch zeigten die restlichen Fahrer nach etlichen Tests und Veränderungen um Leif Lampater (Rosenheim), Theo Reinhardt (Berlin), Nils Schomber (Grevenbroich) und Kersten Thiele (Sinsheim) solide Leistungen. Unter dem Strich standen Platz sechs, der angepeilte deutsche Rekord wurde nicht erreicht. Man wolle aber konsequent weiterarbeiten, um die Zielsetzung für Olympia, das Kleine Finale zu erreichen, zu schaffen.

VIERER FRAUEN: Stephanie Pohl (Cottbus), Charlotte Becker (Berlin), Mieke Kröger (Bielefeld) und Gudrun Stock (München) kamen auf eine Zeit von 4:32,398 Minuten, was nur zu Platz zehn reichte. Zum Vergleich: Weltmeister USA war 16 Sekunden schneller. Für Olympia muss das Quartett noch zulegen, damit die Fahrerinnen mehr als nur Olympia-Touristen sind.

ANNA KNAUER: Sie könnte am Sonntag die Olympia-Qualifikation im Omnium noch schaffen, aber auch sie müsste sich bis Rio noch steigern.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)