Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 532 Gäste und 33 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Das 105. Berliner Sechstagerennen findet im Velodrom statt. Foto: Britta Pedersen
29.01.2016 09:14
Berliner Sechstagerennen: Niederländisches Duo führt

Berlin (rad-net) - Die Niederländer Yoeri Havik und Nick Stöpler sind die ersten Führenden des 105. Berliner Sechstagerennens. Damit liegt gleich eine Mannschaft an der Spitze, die zu den Topfavoriten gehört.

Havik/Stöpler konnten bisher 53 Punkte sammeln. Auf Rang zwei folgen die London-Sieger Kenny de Ketele und Moreno de Pauw (43 Punkte), Dritte sind derzeit die Briten Germain Burton/Mark Stewart (41). Die ersten sechs Teams liegen alle in einer Runde.

Bei den Sprintern hat Robert Förstemann seine Ambitionen auf den Gesamtsieg unterstrichen. Nach seinem Sieg im Rundenrekordfahren, Platz zwei im Sprint und Platz drei im Keirin führt der gebürtige Geraer, der inzwischen in Berlin wohnt, mit 15 Punkten vor seinem Nationalmannschaftskollegen Erik Balzer (14 Punkte). Auf Rang drei liegt der polnische Nationalfahrer Damian Zielinski (13 Punkte).

Bei den Frauen zeichnet sich bereits nach dem ersten Wettkampftag ein Fünfkampf an der Spitze um den Ladies Cup ab. Nach zwei Siegen unangefochten auf Platz eins liegt die Polin Malgorzata Wojtyra mit zwei Platzierungspunkten. Dahinter folgen mit Jarmila Machacova (7/Tschechien), Anita Yvonne Stenberg (7/Norwegen), Neah Evans (7/Schottland) sowie Alzbeta Pavlendova (8/Slowakei) vier Rennfahrerinnen, die nur ein Punkt trennt. Beste Deutsche ist derzeit Laura Süßemilch auf Rang sieben.

Im Weltpokal der Steher dominierten am ersten Abend die deutschen Steher-Stars. So sicherte sich der Berliner Lokalmatador Marcel Bartsch mit Schrittmacher Gerd Gessler den Sieg auf der ersten Etappe. In einem spannenden Zweikampf konnten sich Bartsch/Gessler noch auf den letzten Metern an dem Deutschen Meister Stefan Schäfer an der Rolle von Peter Bäuerlein vorbeischieben. Platz drei belegten Zak Kovalcik/Christian Dippel. Durch seinen Auftaktsieg übernahm Bartsch auch die Gesamtführung im Weltpokal.

Marcel Franz und sein dänischer Partner Elias Hellsekov-Busk führen nach dem ersten Abend den UIV-Cup, das Sechstagerennen für U23-Nachwuchsfahrer, an. Mit 34 Punkten liegt das Duo vor den beiden rundengleichen Teams Lorenzo Bloome/Bryan Boussaer (21/Belgien) und den Berliner Lokalmatadoren Moritz Malcharek/Eric Schubert (20).

Rund 11.200 Zuschauern verfolgten nach Angaben des Veranstalters im Berliner Velodrom das Geschehen. Das Rennen endet am 2. Februar.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)