Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 369 Gäste und 25 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



21.03.2016 16:22
Eschborn-Frankfurt präsentiert erstklassiges Starterfeld

Frankfurt (rad-net) - Sechs Wochen vor dem Startschuss des deutschen Frühjahrsklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt kann das Veranstalterteam um Bernd Moos-Achenbach ein erstklassiges Teilnehmerfeld präsentieren. Von den geplanten 20 bis 22 Teams, die am 1. Mai am Start des Elite-Rennens stehen werden, sind zu diesem frühen Zeitpunkt bereits 16 Mannschaften fix.

Angeführt wird das Peloton von der russischen Equipe Katusha mit Titelverteidiger Alexander Kristoff aus Norwegen. Weil das Traditionsrennen im vergangenen Jahr bekanntlich wegen einer Terrorwarnung kurzfristig abgesagt werden musste, wird der Sieger von 2014 mit der Startnummer 1 unterwegs sein.

Der Start von Lokalmatador John Degenkolb (Giant-Alpecin) ist noch offen. Der seit Anfang des Jahres mit seiner Familie in Oberursel im Taunus lebende Degenkolb laboriert noch immer an den Folgen eines schweren Trainingsunfalls. «Natürlich wäre ich nur allzu gerne in Frankfurt dabei», sagt Degenkolb. «Das Rennen ist sehr wichtig für mich. Aber ich muss auf meinen Körper hören. Meine Gesundheit geht vor.»

Das einzige deutsche WorldTeam Giant-Alpecin wird notfalls auch ohne seinen Chef versuchen, eine gute Rolle bei Eschborn–Frankfurt zu spielen. Um den Sieg mitfahren will auch die belgische Mannschaft Etixx-Quick Step mit Zeitfahrweltmeister Tony Martin, der lange in Eschborn gelebt hat und sich der Region Frankfurt-Rhein-Main und dem Radklassiker am 1. Mai sehr verbunden fühlt. Als viertes und fünftes Topteam sind AG2R La Mondiale aus Frankreich und Lotto Soudal (mit André Greipel) avisiert.

Die deutschen Radsportmannschaften Bora-Argon 18 und Stölting Service Group führen das Feld der acht Professional-Continental-Teams an, die ihr Kommen bereits verbindlich zugesagt haben. Beide Mannschaften dürften sich für den 1. Mai eine Menge vorgenommen haben. Bora-Argon 18 will mit Paul Voss und Dominik Nerz um den Sieg mitfahren. «Nach dem Sturz- und Krankheitspech vom vergangenen Jahr bin ich mit dem Saisonbeginn sehr zufrieden», sagt Nerz, der in Frankfurt schon einmal Zweiter war. «Da gibt es Luft nach oben, und ich hoffe, dass ich bei Eschborn-Frankfurt noch einmal einen so schönen Tag erleben kann.» Einer, der den süßen Geschmack des Sieges in Frankfurt bereits zweimal kosten durfte, fährt seit dieser Saison für Stölting: Fabian Wegmann, der Routinier, kennt sich bestens aus im Taunus und weiß in Linus Gerdemann und Sprintstar Gerald Ciolek namhafte Kollegen an seiner Seite.

Aus Polen reisen die Teams CCC Sprandi Polkowice und Verva Activejet Pro Cycling an. Delko Marseille Provence KTM (Frankreich), Team Roth (Schweiz), Nippo-Vini Fantini (Italien) und Topsport Vlaanderen-Baloise (Belgien) komplettieren die Liste der Professional-Continental-Teams.

Dazu kommen noch drei deutsche Drittdivisionäre: Kuota-Lotto, Sauerland NRW p/b Henley & Partners sowie rad-net ROSE.

Verletzter Radprofi Degenkolb will stark zurückkommen

Nach Absage: Radklassiker soll 2016 wieder stattfinden

Radrennen in Frankfurt nach Bombenfund abgesagt


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)