Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 557 Gäste und 34 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



17.03.2016 13:10
Kasper Studenten-Weltmeisterin im Kriterium - Weifenbach Zweiter

Tagaytay (rad-net) - Am ersten Tag der Studierenden-Weltmeisterschaften in Tagaytay auf den Philippinen konnte sich die deutsche Delegation gleich über zwei Medaillen freuen. Romy Kasper (Uni Leipzig) gewann das Kriterium der Frauen und darf sich damit nun Studierenden-Weltmeisterin nennen. Bei den Männern holte Alexander Weifenbach (FH Köln) Silber hinter Lokalmatador Boots Ryan Cayubit - mit nur einem Punkt Rückstand zum Sieger.

Die beiden Kriterien gingen bei hohen Temperaturen über rund 80 Kilometer. Kasper gewann vor den beiden Polinnen Nikol Plosaj und Monika Brzezna. Die zweite deutsche Starterin, Sarah Scharbach (HS Furtwangen) wurde gute Fünfte. Nur vier Fahrerinnen blieben in einer Runde. Kasper hatte nach der ersten Wertung attackiert, setzte sich allein an die Spitze, gewann von da an alle Wertungen und wurde vom Feld nicht mehr eingeholt.

Hinter Cayubit und Weifenbach belegte der Australier Cyrus Monk bei den Männern Platz drei. Cayubit bestimmte ab der elften Runde das Tempo und konnte seine Führung zunächst stetig ausbauen. In der Zwischenzeit kamen auch die deutschen Athleten immer besser in Schwung. In der 19. Runde holte Alexander Weifenbach den Führenden ein und setzte sich an die Spitze. Von diesem Zeitpunkt an war er der stärkste Fahrer und gewann den verbleibenden Zwischensprint sowie die doppelt gewichtete Endwertung, aber am Ende fehlte ein Punkt. «Am Anfang lief das Rennen etwas chaotisch. Ich dachte, ich hätte in der ersten Wertung vielleicht doch einen Punkt eingefahren und hatte gehofft, es könnte damit reichen», so der spätere Zweitplatzierte.

Yannick Mayer und Jonas Tenbruck, die ebenfalls für das deutsche Team gestartet waren, aber sichtlich mit den extremen Witterungsbedingungen zu kämpfen hatten, belegten am Ende die Plätze zehn und zwölf.

«Einen besseren Einstand in die Wettkampftage hätten wir uns kaum wünschen können. Das Soll ist erfüllt, jetzt kommt die Kür», zeigte sich Teamchef Wördehoff zufrieden. «Morgen müssen die Straßenfahrer allerdings gleich wieder ran. Das wird für alle hart. Der Wecker für die Damen klingelt um 5:30 Uhr.» Lange Zeit für Medaillenträume bleibt also nicht.

Insgesamt sind fünf deutsche Straßenfahrer bei der Stundenten-WM im Einsatz. Neben Weifenbach, Scharbach und Kasper sind dies Yannick Mayer (Uni Würzburg) und Jonas Tenbruck (Uni Stuttgart). Im MTB treten Louis Wolf (HTW Aachen) und Sofia Wiedenroth (HS Ansbach) an.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)