Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 395 Gäste und 26 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Ingo Rees war 2014 Chef-Kommissär der Tour de France. Foto: Yoan Valat
29.03.2016 11:20
Kommissär Rees zur Sicherheit: Problem rollender Sport

Berlin (dpa) - Ingo Rees, Chef-Kommissär der Tour de France 2014, hat im Zusammenhang mit dem Unfalltod des belgischen Profis Antoine Demoitié auf die besondere Sicherheitslage im Radsport hingewiesen.

«Das kann man nicht mit einem Fußballspiel vergleichen. Das Problem ist der rollende Sport - man kann leider nichts ausschließen», sagte Rees der Deutschen Presse-Agentur. Die näheren Umstände des «tragischen Unfalls» beim Rennen Gent-Wevelgem am Sonntag seien ihm nicht bekannt. «Ich möchte meine große Anteilnahme ausdrücken», erklärte Rees.

Der vom Weltverband UCI beauftragte «Aufseher» sieht wenig Potenzial, die Sicherheitsstandards bei Radrennen entscheidend zu erhöhen. «Ich glaube, die UCI ist mit ihren Richtlinien, die Lehrgänge und Briefings der Begleitfahrer einschließt, auf gutem Weg. Wir Kommissäre sind für die sportliche Überwachung zuständig und stimmen uns mit den Veranstaltern, Teamchefs und Profis im Vorfeld und während des Rennens ab», sagte Rees.

Der Velberter wird in dieser Saison bei der am 4. April beginnenden Baskenland-Rundfahrt, der WM in Katar und den Olympischen Spielen und Paralympics in Rio wieder im Einsatz sein.

Die Veranstalter der am Dienstag gestarteten Drei Tage von Panne mit der deutschen Sprinter-Elite Marcel Kittel und André Greipel hat die Zahl der Begleit-Motorräder auf 25 beschränkt. Auf ihnen sitzen Pressefotografen, Polizisten, UCI-Kommissäre und Vertreter der regionalen Radsport-Verbände.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.033 Sekunden  (radnet)