Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 614 Gäste und 24 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Tony Martin konnte seine vor der Schlussetappe erkämpfte Führung bei der Algarve-Rundfahrt nicht verteidigen. Foto: Luis Forra
21.02.2016 17:19
Martin verpasst dritten Sieg bei Algarve-Rundfahrt

Alto do Malhão (rad-net/dpa) - Tony Martin (Etixx-Quick Step) hat den Gesamtsieg bei der 42. Volta ao Algarve und damit seinen dritten Gesamtsieg bei der portugiesischen Rundfahrt der UCI-Kategorie 2.1 verpasst. Auf der letzten Etappe hatte der Ex-Weltmeister im Zeitfahren nichts mehr mit dem Ausgang des Rennens zu tun. Stattdessen ging der Rundfahrt-Sieg an den Briten Geraint Thomas (Sky).

Thomas war mit drei Sekunden Rückstand auf Martin in die 169 Kilometer lange Schlussetappe von Almodôvar hinauf nach Alto do Malhão gestartet und konnte sich mit dem fünften Rang noch den Gesamtsieg sichern, während Tony Martin schon frühzeitig vor dem Finale aussichtslos zurückgefallen war. Bereits an der ersten Überquerung des rund 500 Meter hohen Alto do Malhão konnte Martin das Tempo in der ersten Gruppe nicht mehr mitgehen und schaffte im weiteren Verlauf auch nicht mehr den Anschluss nach ganz vorne. Der 30-Jährige erreichte das Ziel als 121.

Martin, der 2011 und 2013 den Erfolg in Südportugal gelandet hatte, war ohne Illusionen auf die schwere Schlussetappe gegangen. Er habe sich zunächst gar nicht zugetraut, in Portugal um den Rundfahrtsieg kämpfen zu können. «Ich wollte hier im Prinzip nur einen Formtest absolvieren», erklärte Martin, der am Freitag den angestrebten Sieg im Zeitfahren als Zweiter hinter Fabian Cancellara verpasst, aber die Führung in der Gesamtwertung übernommen hatte. «Der zweite Platz im Zeitfahren war natürlich nicht das Ergebnis, was ich mir erhofft hatte», räumte der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister danach ein.

Die Etappe gewann Alberto Contador (Tinkoff). Der Spanier zeigte eine starke Vorstellung und gewann mit 20 Sekunden vor Fabio Aru (Astana) und Thibaut Pinot, nachdem der Spanier am Schlussanstieg rund vier Kilometer vor dem Ziel attackiert hatte und keiner seiner Konkurrenten mehr zu ihm aufschließen konnte.

Dadurch konnte sich Contador im Gesamtklassement noch vom 20. auf den dritten Rang verbessern. Geraint Thomas entschied die Rundfahrt mit 19 Sekunden Vorsprung auf Ion Izagirre (Movistar) für sich, Contador wies nach fünf Etappen 26 Sekunden Rückstand zum Sieger auf. Für das Team Sky war der Gewinn von Thomas an der Algarve nach den Siegen von Chris Froome bei der Herald Sun Tour und Wout Poels bei der Volta a la Comunitat Valenciana bereits der dritte Rundfahrt-Sieg.

Auch wenn Tony Martin die Rundfahrt nicht gewinnen konnte, lief die Volta ao Algarve gut für das Team Etixx-Quick Step. Martins Teamgefährte Marcel Kittel sicherte sich im Spurt zwei Etappensiege und damit seine Saison-Erfolge vier und fünf. Hingegen trat Sprinter André Greipel zur Schlussetappe nicht mehr an. Der Rostocker hatte sich bei einem Sturz auf dem Tagesabschnitt am Samstag Hautabschürfungen und eine Rippenprellung zugezogen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)