Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 820 Gäste und 30 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Marcel Kalz (li.) und Alex Rasmussen gewannen die Bremer Sixdays 2015. Foto: Archiv/Michael Heckel
13.01.2016 14:14
Morgen Start der Sixdays Bremen: «Sport steht im Mittelpunkt»

Bremen (rad-net) - Morgen fällt der Startschuss zur 52. Austragung des Bremer Sechstagerennens (14. bis 19. Januar). Insgesamt werden 24 Rennfahrer in zwölf Teams beim Profirennen am Start sein. Im Rahmenprogramm der Bremer Sixdays stehen zudem Rennen für die Sprinter, Frauen, Männer U23, Junioren, Para-Cycler sowie Jedermann. «Der Sport steht bei uns immer im Mittelpunkt», unterstreicht der Sportliche Leiter Erik Weispfennig auch im vierten Jahr seines Engagements in Bremen seine Philosophie.

Angeführt wird das Fahrerfeld von den Vorjahressiegern Marcel Kalz und Alex Rasmussen. Die deutsch-dänische Paarung gehört auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten um den Sieg. Starke Konkurrenz können Kalz/Rasmussen zum Beispiel von den Vorjahres-Zweiten Morgan Kneisky/Jesper Mørkøv, Christian Grasmann/Kenny de Ketele oder Sebastian Mora/Yoeri Havik erwarten.

Der Sprintwettbewerb im Rahmenprogramm wird als Länderkampf ausgetragen, bei dem Richard Aßmus, Jan May und Marc Jurczyk die deutschen Farben vertreten. Sie treten gegen die Briten Matthew Rotherham, Jonathan Mitchel und Joseph Truman an. Die Frauen, bei denen viele internationale starke Fahrerinnen am Start sind, fahren ein Omnium aus. Zu den Favoritinnen gehören unter anderem Alžbeta Pavlendová (Slowakei), Anita Yvonne Stenberg (Norwegen), Jarmila Machačová (Tschechien) und die deutschen Nationalfahrerinnen wie Tatjana Paller oder Laura Süßemilch.

Im UIV Talents Cup wird es wohl schwer gegen die beiden Belgier Matthias van Beethoven und Killian Michiels. Sie gewannen überlegen den UIV-Cup im Rahmen des Rotterdamer Sechstagerennens. Aber Teams wie Simon Bigum/Elias Helleskov Busk (Dänemark), Philémon Marcel Millet/Joseph Berlin-Semon (Frankreich) oder die Deutschen Moritz Malcharek/Erik Schubert, Jasper Frahm/Marcel Franz oder Moritz Augenstein/Tim Auer wollen auch ein Wörtchen um das Podest mitreden.

Los geht es morgen Abend um 20:45 Uhr mit der Vorstellung der Sechstagefahrer. Der offzielle Startschuss durch Modedesignerin Jette Joop fällt um 21:30 Uhr.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)