Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 766 Gäste und 44 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Karl Platt (li.) gewann beim Fairview Attakwas-Marathon vor seinem Bulls-Teamkollegen Tim Böhme. Foto: Team Bulls
16.01.2016 18:24
MTB: Doppelsieg für Team Bulls in Südafrika

Groot Brak (rad-net) - Zum Saisoneinstieg ist dem Team Bulls in Südafrika ein Doppelsieg gelungen. Beim 121 Kilometer langen Fairview Attakwas-Marathon von Oudtshoorn nach Groot Brak gewann der Deutsche Meister Karl Platt aus Osthofen im Sprint vor dem Frankfurter Tim Böhme. Auf dem vierten Platz komplettierte Simon Stiebjahn den Erfolg von Bulls.

Die drei Bulls-Fahrer gehörten am Anfang zu einer fünf Fahrer starken Spitzengruppe. Simon Stiebjahn hatte nach acht Kilometern einen Plattfuß, konnte aber rasch reparieren und die Lücke bis Kilometer 20 wieder schließen.

In der zweiten Verpflegungszone nach 48 Kilometer wechselte Stiebjahn das Hinterrad. Es gelang ihm danach aber nicht mehr die Lücke zu schließen. «Ich habe gemerkt, dass irgendwie nicht mehr viel aus den Beinen kommt», erklärte Stiebjahn.

Vorne ließ der Südafrikaner James Reid (Team Spur) Federn, während Gert Heyns noch länger mit dem verbliebenen Bulls-Duo Platt und Böhme mithalten konnte. Heyns verlor mal den Anschluss, kam aber wieder heran, ehe es dann auch um ihm geschehen war. Er fiel noch auf Rang fünf zurück.

Marathon-Meister Karl Platt und sein Vorgänger Tim Böhme arbeiteten prächtig zusammen und vergrößerten im Gegenwind mit Team-Work den Vorsprung und erreichten das Ziel in 4:56:24 Stunden zeitgleich als Erster und Zweiter. Und mit einem riesigen Vorsprung von 20:48 Minuten auf James Reid.

«Ein schöner Sieg. Darauf habe ich lange gewartet. Vielen Dank an Tim für die hervorragende Arbeit», kommentierte Platt via soziale Medien.

Simon Stiebjahn konnte Gert Heyns noch überholen, kam auch bis auf 50 Sekunden an James Reid heran, bevor ab Kilometer 90 «der Mann mit dem Hammer» kam. So erreichte er nach 2900 Höhenmetern und hohen Temperaturen mit 29:30 Minuten Rückstand als Vierter das Ziel.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)