Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 564 Gäste und 44 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Karl Platt (hinten) und Urs Huber (vorne) haben in Südafrika die 1. Etappe der Dutoit Tankwa Trek gewonnen. Foto: Veranstalter
12.02.2016 20:15
MTB: Huber/Platt siegen auf Etappe 1 von Tankwa Trek - Bauer gewinnt Solo-Kategorie

Kaleo Guest Farm (rad-net) - Mit dem Sieg von Karl Platt und Urs Huber (Team Bulls) hat in Südafrika die Dutoit Tankwa Trek begonnen. Der Deutsche Meister und sein Schweizer Kollege siegten auf den 83 Kilometern mit Start und Ziel an der Kaleo Guest Farm vor ihren Teamkollegen Tim Böhme und Simon Stiebjahn. Die Solo-Kategorie ging an Markus Bauer vom Kreidler Werksteam.

Bereits nach 15 Kilometern begann die große Spitzengruppe zu zersplittern, doch die Vorentscheidung fiel an einem acht Kilometer langen Anstieg, der bei Kilometer 51 begann. Platt und Huber setzten sich ab und bauten ihren Vorsprung auf schließlich 1:58 Minuten aus, während sich hinter ihnen Böhme und Stiebjahn leicht von der Paarung Christoph Sauser und Sam Gaze (Specialized Racing) absetzen konnten und 14 Sekunden vor dem Schweizer und dem Neuseeländer ins Ziel kamen.

«Es ging sehr gut heute. Wir sind konstant gefahren und haben im Singletrail ein hohes Tempo gehalten. So konnten wir im Anstieg einen guten Vorsprung heraus fahren und haben ihn bis ins Ziel gehalten», wird Karl Platt in einer Pressemitteilung des Veranstalters zitiert.

Mit Markus Bauer durfte sich ein weiterer Deutscher ganz oben aufs Podium stellen. Er startet in der Solo-Kategorie und erreichte das Ziel 3:35 Minuten vor dem Südafrikaner Adrian Louw. Auf Huber/Platt (3:30:15) hatte Bauer 6:27 Minuten Differenz und kam als Gesamt-Siebter ins Ziel. «Bis 20 Kilometer vor Schluss lief es sehr gut. Dann hatte ich ein paar Krämpfe, während ich mit Stiebi und Tim unterwegs war. Es geht in die richtige Richtung», erklärte Bauer gegenüber acrossthecountry.net. Der Kirchzartener muss sich auf dem steinigen Untergrund mit dem Hardtail gegen die Fully-Fahrer wehren.

Bei den Damen siegten die Titelverteidigerinnen Jennie Stenerhag und Robyn de Groot. Schnellste Einzeldame war die Französin Fanny Bourdon. Am Samstag steht die zweite von drei Etappen auf dem Programm. Die misst 87 Kilometer und 2200 Höhenmeter.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)