Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 585 Gäste und 43 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Sascha Weber will in Albstadt ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Foto: Michael Deines
05.01.2016 13:07
Sascha Weber Favorit bei Albstädter C2-Crossrennen

Albstadt (rad-net) - Am morgigen Mittwoch, den 6. Januar findet die zweite Auflage des Challenge Cyclo Cross Race powered by Centurion in Albstadt der UCI-Kategorie C2 statt. Der Deutsche Vizemeister Sascha Weber gilt als Favorit, trifft aber auf einen starken Schweizer und etliche deutsche Mountainbike-Spezialisten.

Vier Tage vor den Deutschen Meisterschaften in Vechta will Sascha Weber den Dreikönigs-Cross in Albstadt in doppelter Weise nutzen. Als Trainingseinheit, weil «ich mittwochs sowieso im Gelände trainiere» und um Punkte zu sammeln.

Bei einem von nur drei international ausgeschriebenen Crossrennen (C2) in Deutschland, bekommt der Sieger 40 Zähler gutgeschrieben. 40 Punkte, die Weber gut gebrauchen kann, nachdem die Weltcup-Rennen in diesem Winter für den Saarländer bisher nicht optimal verlaufen sind.

Dafür muss Sascha Weber auf dem schnellen Kurs am Stadion in Ebingen aber gewinnen. Obschon der 27-Jährige als Favorit ins Rennen geht, ein Selbstläufer wird das nicht.

Mit dem Schweizer MTB-Spezialisten Florian Vogel steht ein Fahrer am Start, der am 26. Dezember in seiner Heimat ein Cross-Rennen gewinnen konnte, gegen Querfeldein-Spezialisten. Sein Landsmann Michael Wildhaber ist ernst zu nehmen, genauso wie die Fraktion der deutschen Mountainbiker. Obschon die, genauso wie Vogel, die Winterdisziplin vor allem als Trainingsmittel begreifen.

Ex Cross-Country-Europameister Moritz Milatz aus Freiburg und sein neuer Kreidler-Teamgenosse Markus Bauer (Kirchzarten), DM-Medaillengewinner in drei verschiedenen MTB-Disziplinen, werden sich gegen die Favoriten zu wehren wissen.

Der Deutsche U23-Meister im olympischen Cross-Country, Georg Egger (Obergessertshausen), hat bereits einige Cyclo-Cross-Rennen bestritten und ist ebenfalls ein Kandidat für einen Podest-Platz. Obschon er den Ball flach hält. «Es ist vor allem eine Standort-Bestimmung, große Ambitionen habe ich nicht», sagt Egger. Trotzdem ist er genauso zu beachten wie der Vorjahres-Dritte Max Holz aus München und MTB-Nationalfahrer Christian Pfäffle aus Neuffen. Aaron Schooler, Dritter der kanadischen Meisterschaften, ist ein weiteres Eisen im Feuer.

Bei den Damen treffen die Nummer zwei und drei in der Deutschland-Cup-Gesamtwertung aufeinander. Lisa Heckmann (Erbach) vom VC Darmstadt und Stefanie Paul (RSG Hannover) haben sich in dieser Saison schon mehrfach duelliert. Ein Wörtchen mitreden könnte auch noch Veronika Weiß aus Wolfratshausen.

Insgesamt freut man sich bei Veranstalter Skyder Sportpromotion und bei der RSG Zollernalb vor dem 2. Challenge Cyclo Cross Race über die doppelte Anzahl an Vormeldungen gegenüber der ersten Auflage. Zehn Tage vor dem Start waren es bereits deutlich über 100. Auch in den Hobby- und der Masters-Kategorie kommen ansehnliche Teilnehmer-Felder zusammen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)