Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 970 Gäste und 81 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



30.01.2016 16:04
Stiebjahn beim Marathon in Südafrika auf dem Podest

Durbanville (rad-net) - Simon Stiebjahn ist beim Marathon im südafrikanischen Durbanville der Sprung aufs Podest gelungen. Der Deutsche Vize-Meister in dieser Disziplin wurde hinter den beiden Schweizern Mathias Flückiger und Nicola Rohrbach Dritter. Bei den Damen siegte deren Landsfrau Esther Süss.

Nach einem wechselhaften Verlauf auf der ersten Hälfte der Distanz, war es Simon Stiebjahn, der am längsten Anstieg der 101 Kilometern nutzte, Initiative zeigte. Der Bulls-Fahrer setzte sich in einer fünfköpfigen Gruppe an die Spitze, Nicola Rohrbach übernahm und Mathias Flückiger folgte.

Die beiden Südafrikaner Gert Heyns und Nico Bell verloren den Anschluss. Doch etwa bei Kilometer 77 musste auch Simon Stiebjahn kapitulieren. «Ich habe etwa bei Kilometer 74 Probleme bekommen. Für ungefähr zehn Kilometer hatte ich eine schlechte Phase und musste abreißen lassen», berichtete Stiebjahn.

Während vorne Mathias Flückiger in den letzten zwei, drei kleineren Anstiegen Rohrbach irgendwann abhängen konnte, bekam dahinter Stiebjahn Gesellschaft von Bells und Heyns. Ein Stopp am letzten Verpflegungspunkt zehn Kilometer vor dem Ziel brachte Stiebjahn ins Hintertreffen. Bell fuhr sich einen Vorsprung heraus, doch Stiebjahn zeigte ein gutes Finish. Er holte seinen Konkurrenten ein und fuhr das Finish erfolgreich von vorne. Nach Platz vier vor zwei Wochen reicht es diesmal aufs Podest.

«Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen heute. Ich fühle mich sehr gut, nicht hundert Prozent frisch, aber am Berg geht es schon viel besser als vor zwei Wochen», kommentierte Stiebjahn sein Resultat.

Mathias Flückiger hatte sich mit Kompagnon Nicola Rohrbach kurzfristig zum Start entschlossen. «Endgültig eigentlich erst vorgestern», gab Flückiger Auskunft. Der Marathon war gedacht als «intensive Trainingseinheit», wie er zu Protokoll gab. «Ich arbeite momentan viel am Schwellenbereich. Da passt dieses Rennen sehr gut ins Training und ein bisschen Abwechslung ist es auch. Dass ich auch noch gewonnen habe, ist natürlich super.»

Damen: Süss verteidigt Titel
Bei den Damen erreichten Esther Süss und Jennie Stenerhag nach 70 Kilometern gemeinsam das Start-Finish-Areal in der Weinbau-Dynastie Meerendal, wo sich Esther Süss durchsetzen und ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte. «Ich bin mega happy», twitterte Esther Süss. «Erster Sieg in der Saison 2016, so kann es weiter gehen.»

Ariane Kleinhans setzte im Zweikampf mit Robyn de Groot die vierte Schweizer Flagge auf den Podestplätzen in Meerendal. «Mit den beiden starken Ladies vorne konnte ich nicht mithalten», konstatierte Kleinhans auf Twitter.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)