Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1069 Gäste und 75 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Mathieu van der Poel gewann den dritten Cross-Weltcup in Folge. Foto: Michael Deines
17.01.2016 18:01
Van der Poel holt dritten Weltcup-Sieg in Folge

Lignières-en-Berry (rad-net) - Mathieu van der Poel (BKCP-Corendon) hat den Cross-Weltcup in Lignières-en-Berry gewonnen und stand damit in dieser Saison zum dritten Mal in Folge ganz oben auf dem Weltcup-Podest. Mit 13 Sekunden Vorsprung verwies der Niederländer Wout van Aert (Crelan-Vastgoedservice) aus Belgien und seinen Landsmann Lars van der Haar (Giant-Alpecin) um 17 Sekunden auf die Plätze zwei und drei.

Van der Poel konnte sich kurz nach Rennhälfte von seinen Konkurrenten absetzen und beendete das Rennen als Solist. Van Aert konnte unterdessen seine Weltcup-Führung verteidigen. Marcel Meisen (Focus CX Team) wurde als bester Deutscher 18., Sascha Weber fuhr auf Rang 26 und Philipp Walsleben kam nicht pber Rang 38 hinaus.

Bei den Frauen sicherte sich die Belgierin Sanne Cant ebenfalls ihren dritten Sieg. Der Europameisterin gelang beinahe ein Start-Ziel-Sieg, da sich sich bereits nach der ersten Runde vom Feld absetzen konnte und einen Solo-Sieg mit 21 Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Ellen van Loys. Dritte wurde Eva Lechner mit 24 Sekunden Rückstand. Eine gute Leistung zeigte auch die neue Deutsche Cross-Meisterin Elisabeth Brandau, die Platz 15 (+1:59) belegte.

In der U23 gewann der Belgier Eli Iserbyt. Sein Landsmann und Europameister Quinten Hermans belegte acht Sekunden zurück Rang zwei, Dritter wurde Joris Nieuwenhuis (+0:19/Niederlande). Mitch Groot (Niederlande) gewann in der U19, Platz zwei und drei machten Jakob Dorigoni (Italien) und Mickael Crispin (Frankreich) mit zehn Sekunden Rückstand zum Sieger im Spurt unter sich aus. Niklas Märkl wurde als 22. (+1:29) bei den Junioren bester Deutscher, deutsche U23-Fahrer waren nicht am Start.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)