Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
BDR aktuell
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 406 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Maximilian Schachmann fuhr auf der Alentejo-Schlussetappe auf den zweiten Platz. Foto: Klein Constantia
21.03.2016 11:02
Volta ao Alentejo: Schachmann Tageszweiter - Mas Gesamtsieger

Évora (rad-net) - Maximilian Schachmann hat auf der gestrigen Schlussetappe der 34. Volta ao Alentejo (UCI 2.2) einen Tagessieg knapp verpasst, konnte sich aber über einen Dreifacherfolg seines Teams Klein Constantia freuen. Der U23-Vizeweltmeister im Einzelzeitfahren musste sich nur seinem Teamkollegen Rémi Cavagna geschlagen geben und fuhr auf Platz zwei. Zudem konnte sich ein weiterer Teamkollege, Enric Mas, noch den Rundfahrt-Gesamtsieg sichern.

Cavagna entschied die Etappe 172,3 Kilometer lange Etappe von Satiago do Cacém nach Évora mit zwei Sekunden Vorsprung auf Schachman für sich, nachdem er zwei Kilometer vor dem Ziel aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe, in der auch Schachmann vertreten war, attackiert hatte. Schachmann konnte sich noch knapp mit einer Sekunde auf das Hauptfeld ins Ziel retten. Den Spurt um Platz drei entschied Samuel Caldeira (W52-FC Porto-Porto Canal) für sich.

«Ich hatte 17 Kilometer vor dem Ziel attackiert und nur ein weiterer Fahrer war mir gefolgt. Remi kam noch später hinzu und dann sind wir Vollgas gefahren. Im Finale war unser Ziel, dass einer von uns gewinnen soll», erklärte Maximilian Schachmann.

Vor der Schlussetappe hatte Krister Hagen (Coop-ØsterHus) die Gesamtführung inne. Diese hatte er nach der dritten Etappe von Mas übernommen. Die beiden Rennfahrer trennten jedoch nur eine Sekunde. Diese konnte der Spanier Enric Mas an einer Zwischenwertung gutmachen, so dass er sich noch zeitgleich an Hagen vorbeischieben konnte. Mit neun Sekunden Rückstand wurde David de la Fuente Gesamtdritter. Maximilian Schachmann beendete die Rundfahrt als 18. (+1:30).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)