Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
15.01.2023 15:46:19

Weber erstmals Deutscher Meister im Cyclo-Cross

Sascha Weber schnappte sich in München den DM-Titel im Cross. Foto: privat
Sascha Weber schnappte sich in München den DM-Titel im Cross. Foto: privat

München (rad-net) - Sascha Weber (Mountainbike Freiburg) hat sich erstmals zum Deutschen Cyclo-Cross-Meister in der Elite gekrönt. Im Münchner Olympiapark setzte sich der 34-Jährige gegen Topfavorit Marcel Meisen (Stevens) durch.

Weber, der 2009 und 2010 schon U23-Meister im Querfeldein war, und Meisen legten einen schnellen Start hin. Doch allmählich ging eine Lücke auf. Weber hatte bereits rund zehn Sekunden Vorsprung auf Meisen, aber der Titelträger der vergangenen sechs Jahre gab nicht auf, blieb in Schlagweite und kam noch einmal an Weber heran, ehe sich das Loch wieder vergrößerte und ab Rennhälfte langsam, aber stetig anwuchs. Bis ins Ziel, das auf dem schweren und äußerst anspruchsvollen Rundkurs nach sieben Runden erreicht wurde, konnte der neue Deutsche Meister 38 Sekunden Vorsprung auf Meisen herausholen.

«Nach 12, 13 Vizemeisterschaften darf man auch mal gewinnen», meinte Weber augenzwinkernd. «Ich war heute körperlich fit, habe wahrscheinlich die wenigsten Fehler gemacht.» Dabei profitierte Weber auch davon, dass Meisen nach seiner im Dezember erlittenen Virusinfektion noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. «Bei mir lief es heute gesundheitlich nicht so gut, ich habe das Gefühl, dass es auch nicht besser wird», meinte Meisen. Der 34-Jährige war am Ende auch sichtlich enttäuscht. «Wenn man so oft den Titel holt, dann will man ihn gerade auch hier in München verteidigen.»

Hinter dem Duo kämpften zunächst vier Fahrer um die letzte verbleibende Medaille. Schließlich waren es Michael Gaßner (RSV Moosburg) und Florian Anderle (RSV Stadtilm), die zu zweit in der Verfolgung waren. Dann konnte Gaßner aber kurz nach Rennhälfte seinen Mitstreiter abhängen und sich mit 3:39 Minuten Rückstand zum Sieger Rang drei sichern.

Am Mittag war bereits die Entscheidung bei den Masters 2 gefallen. Dort siegte Hannes Genze (RV Pfeil Magstadt) mit 20 Sekunden Vorsprung vor Sven Baumann (SV Radsport Hildburghausen) und 1:20 Minuten vor Thomas Hannöver (RSG Lohne-Vechta).

Auch im kommenden Jahr wird der Olympiapark, der mit den European Championships im Jahr 2022 aus dem Dornröschenschlaf erwacht war, erneut Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Radcross sein. Dies bestätigte Günter Schabel, Vizepräsident Leistungssport im Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Der Grund für die Doppelvergabe sei, dass der ausrichtende RC die Schwalben München im kommenden Jahr sein 130. Geburtstag feiern wird. «Wir haben an diesem Wochenende großartig organisierte Titelkämpfe gesehen und freuen uns schon jetzt auf 2024», so Schabel.

Ergebnisse