ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
10.06.2021 17:29:41

Belgien: Evenepoel baut mit Zeitfahrsieg seine Führung aus

Remco Evenepoel ist weiterhin Spitzenreiter der Belgien-Rundfahrt. Foto: Archiv/Luc Claessen/Getty Images
Remco Evenepoel ist weiterhin Spitzenreiter der Belgien-Rundfahrt. Foto: Archiv/Luc Claessen/Getty Images

Knokke-Heist (rad-net) - Remco Evenepoel ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das Einzelzeitfahren der Belgien-Rundfahrt gewonnen. Damit baute der Belgier vom Team Deceuninck-Quick Step auch seine Führung im Gesamtklassement aus.

Auf den 11,2 tellerflachen Kilometern rund um Knokke-Heist benötigte Evenepoel exakt zwölf Minuten Fahrzeit und war zwei Sekunden schneller als Teamkollege Yves Lampaert. Finn Fisher-Black (Jumbo-Visma) komplettierte das Podest und wies 18 Sekunden Rückstand auf.

In der Gesamtwertung verteidigte der 21-Jährige nicht nur seine Spitzenposition, sondern holte auch noch mehr Vorsprung heraus. Er liegt nun 45 Sekunden vor Lampaert, der sich auf den zweiten Platz verbesserte. Gesamtdritter ist weiterhin Gianni Marchand (Tarteletto-Isorex) mit einem Rückstand von 53 Sekunden.