ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
27.07.2019 11:53:10

Silber und Bronze für deutsche Steher - Niederländer Honig holt EM-Titel

Christoph Schweizer (li.) und sein Schrittmacher André Dippel sind Vize-Europameister der Steher. Foto: privat
Christoph Schweizer (li.) und sein Schrittmacher André Dippel sind Vize-Europameister der Steher. Foto: privat

Pordenone (rad-net) - Bei den Steher- und Derny-Europameisterschaften im italienischen Pordenone hat es erneut zwei Medaillen für die Deutschen gegeben. Bei den Stehern fuhren Christoph Schweizer und sein Schrittmacher André Dippel zu Silber, und Daniel Harnisch und Peter Bäuerlein holten wie schon im vergangenen Jahr Bronze. Europameister wurde Reinier Honig mit Jos Pronk aus den Niederlanden.

Von Startposition drei war das dritte deutsche Gespann, die Titelverteidiger Franz Schiewer/Gerd Geßler ins einstündige Finale gegangen. Bereits in den ersten Runden übernahmen sie die Führung. Dahinter reihten sich Joseph Berlin-Semon/Alain Gaudillat (Frankreich) und Honig/Pronk ein. Kurze Zeit später konnten sich aber erst einmal Emilien Clère/Francois Toscano (Frankreich) an Honig vorbei auf Platz drei schieben und danach auf zwei.

So blieb die Reihenfolge längere Zeit. Immer wieder fuhren Clère/Toscano zu Schiewer/Geßler auf, zu einem richtigen Angriff kam es aber nie, da die Deutschen immer rechtzeitig das Tempo erhöhten. Auch Berlin-Semon/Gaudillat attackierten, aber genauso ohne Erfolg.

Das Rennen schien sich dann zu beruhigen, aber kurz vor Rennhälfte traten Honig/Pronk plötzlich an und mit hoher Geschwindigkeit flogen sie an den drei Gespannen vor ihnen vorbei - auch an Schiewer/Geßler - und übernahmen die Führung. Vom Kampf angeschlagen mussten Schiewer/Geßler auch ihre Nationalmannschaftskollegen Harnisch/Bäuerlein vorbeiziehen lassen und lagen erst einmal auf Rang drei. Auf Platz vier nach vorne gearbeitet hatten sich inzwischen Schweizer/Dippel.

Dann ereilte Schiewer/Geßler auch noch ein Motorschaden und noch schlimmer: Durch einen Wechselfehler dabei wurde das Gespann direkt disqualifiziert.

Damit lagen nun Schweizer/Dippel auf Rang drei hinter Honig/Pronk und Harnisch/Bäuerlein. Die Reihenfolge blieb bis in die letzten Runden bestehen. Die Niederländer schlugen ein hohes Tempo an, die beiden deutschen Gespanne zu überrunden schafften sie allerdings nicht. Vielmehr wurde es im Finale noch einmal spannend. Fünf Runden vor Schluss griffen Schweizer/Dippel Harnisch/Bäuerlein an und kamen auf Rang zwei. Mit dem Schwung kamen sie auch noch einmal näher an Honig/Pronk heran, die offenbar mit einer solchen Tempoverschärfung nicht mehr gerechnet hatten. Aber am Ende gewannen sie mit rund 20 Metern Vorsprung. Clere/Toscano auf Rang vier wiesen sogar drei Runden Rückstand auf.

«Mit Reinier Honig hat der beste gewonnen», sagte Mario Vonhof, Beauftragter für Steher- und Dernysport im Bund Deutscher Radfahrer (BDR). «Und mit zwei deutschen Gespannen auf dem Podest haben wir wieder ein starkes Ergebnis erzielt.» Damit holte der BDR bei dieser EM fünf Medaillen, nachdem Achim Burkart und Christian Ertel Derny-Europameister wurden und Marcel Franz und Romy Kasper mit Peter Bäuerlein zu Bronze fuhren.

Ursprünglich sollte das Finale gestern Abend ausgetragen werden, musste jedoch aufgrund von starken Gewittern auf heute verschoben werden.