ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
08.09.2021 16:35:48

Deutsche Mixed-Staffel holt EM-Silber

Mieke Kröger, Tanja Erath, Corinna Lechner, Max Walscheid, Justin Wolf und Miguel Heidemann (v. li.) freuen sich über ihre Silbermedaille. Foto: BDR
Mieke Kröger, Tanja Erath, Corinna Lechner, Max Walscheid, Justin Wolf und Miguel Heidemann (v. li.) freuen sich über ihre Silbermedaille. Foto: BDR

Trient (rad-net) - Deutschland hat in der Mixed-Staffel Silber gewonnen. Mieke Kröger, Tanja Erath, Corinna Lechner, Maximilian Walscheid, Justin Wolf und Miguel Heidemann mussten nur dem italienischen Team den Vortritt lassen, das einen Heimsieg feierte.

Die Männer legten mit 24:10 Minuten eine gute Zeit vor und übergaben schon an zweiter Stelle, 26 Sekunden hinter Italien, das mit Superstar Filippo Ganna angetreten war, an die deutschen Frauen. Auf ihrer 22,4-Kilometer-Runde verteidigten sie ihre Position und konnten sogar noch etwas Boden auf Italien gutmachen. «Fahrt», schrie Kröger noch einmal, bevor sie das Tempo drosselte. Die Olympiasiegerin in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn war in der Mixed-Staffel die Tempobolzerin, gab auf dem letzten Kilometer alles, um ihren Teamkolleginnen noch genügend Windschatten zu bieten, damit das Duo mit Volldampf ins Ziel rauschen konnte. Am Ende wies die deutsche Mannschaft mit insgesamt 52:20 Minuten 21 Sekunden Rückstand auf. Die Niederländer belegten mit 27 Sekunden Rückstand Rang drei.

«Sie waren sehr stark unterwegs. Die Frauen sind die schnellste Zeit von allen weiblichen Teams gefahren. Das war großartig», lobte Frauen-Bundestrainer André Korff.

Später mehr!