ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
21.02.2021 13:22:57

Van der Poel Auftaktsieger der UAE-Tour

Die Auftaktetappe der UAE-Tour war von Windstaffeln geprägt. Foto: Bettiniphoto/Bora-hansgrohe
Die Auftaktetappe der UAE-Tour war von Windstaffeln geprägt. Foto: Bettiniphoto/Bora-hansgrohe

Al Mirfa (rad-net) - Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) ist bei der UAE-Tour erfolgreich in die Straßensaison gestartet. Bei seinem ersten Einsatz 2021 schnappte sich der Cross-Weltmeister zum Auftakt der Rundfahrt den Etappensieg im Sprint eines dezimierten Hauptfeldes vor David Dekker (Jumbo-Visma) und Michael Mørkøv (Deceuninck-Quick Step).

Die Auftaktetappe der siebentägigen Rundfahrt, die über 176 Kilometer von Al Dhafra Castle nach Al Mirfa führte, war von Windstaffeln geprägt. Das Tempo war von Anfang an hoch und das Peloton zerteilte sich bald in mehrere Gruppen. Wenig später wechselte jedoch die Windrichtung und zurückliegende Gruppen hatten die Möglichkeit, wieder nach vorne aufzuschließen. Aber 110 Kilometer vor dem Ziel nutzte Deceuninck-Quick Step eine weitere Windkanten-Situation, um das Feld erneut zu zerreißen.

Tour-Sieger Tadej Pogačar (UAE-Team Emirates), Titelverteidiger Adam Yates (Ineos Grenadiers) und João Almeida (Deceuninck-Quick Step) waren die wichtigsten Klassementsfahrer in der ersten Gruppe, während mit Fernando Gaviria (UAE-Team Emirates) und Elia Viviani (Cofidis) auch zwei starke Sprinter den Kampf überstanden hatten, genauso wie Van der Poel. Bis ins Ziel, blieb die Situation so und die hinteren Gruppen konnten nicht mehr zur rund 20-köpfigen Spitzengruppe aufschließen. Vielmehr vergrößerte sich der Abstand bis dahin auf über acht Minuten.

Wenige Kilometer vor dem Ziel attackierte Mattia Catteneo (Deceunick-Quick Step) aus der Spitzengruppe. Er hatte schnell 15 Sekunden Vorsprung, doch weiter ließ man den Italiener nicht entkommen. Zwei Kilometer sah Gaviria seine Chance, trat an und schloss zu dem Ausreißer auf, aber rund einen Kilometer später wurde das Duo wieder gestellt.

Die Entscheidung um den Etappensieg fiel im Sprint, wobei sich Van der Poel als der deutlich schnellste erwies. Der Niederländer, der eigentlich nur als Helfer in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist war, siegte vor Dekker und Mørkøv. Damit übernahm der 26-Jährige auch die Gesamtführung und liegt durch die Zeitbonifikationen im Ziel vier beziehungsweise sechs Sekunden vor Dekker und Mørkøv.

Die morgige zweite Etappe der UAE-Tour ist ein 13 Kilometer langes Einzelzeitfahren auf der Insel Al Hudayriyat.