ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
01.07.2019 10:56:42

Obernfeld 1 gewinnt ungeschlagen 1. Radball-Bundesliga

Der RV Obernfeld mit André (li.) und Raphael Kopp gewann überlegen die 1. Radball-Bundesliga. Foto: isk
Der RV Obernfeld mit André (li.) und Raphael Kopp gewann überlegen die 1. Radball-Bundesliga. Foto: isk

Stein/Ailingen (rad-net) - Der RV Obernfeld 1 mit André und Raphael Kopp hat die 1. Radball-Bundesliga 2019 mit Rekordergebnissen gewonnen. Am letzten Spieltag konnten sie noch einmal optimale zwölf Pluspunkte einfahren und blieben damit die komplette Bundesliga-Saison ungeschlagen.

Mit einem knappen 3:2-Sieg gegen KSC Leipzig (Nils Dreyhaupt/Tom Herrmann) in letzter Sekunde waren die Niedersachsen gestartet. Die Gastgeber vom RVI Ailingen (Michael Brugger/Markus Lang) wurden daraufhin 4:2 geschlagen, aber gegen RSV Waldrems (Björn Bootsmann/Marcel Schüle) wurde es mit einem 6:5 auch noch einmal knapp. Mit 15:4 Toren ging das letzte Spiel von Obernfeld gegen den RSV Reichenbach (Hendrik Höger/Andreas Rück) mehr als deutlich aus.

Mit 60 Punkten erspielte Obernfeld 1 die zweitmeiste Punktzahl, nur Eberstadt erzielte vor einigen Jahren mal 63 Punkte. Dazu kamen sie ungeschlagen durch die Saison. 19 Siege stehen auf dem Konto der beiden Kopps, dazu kommen drei Unentschieden - was in den letzten 28 Jahren nur 2016 Manuel und André Kopp, ebenfalls als Obernfeld 1 - gelungen ist.

Platz zwei belegten die Vize-Weltmeister vom RMC Stein (Bernd und Gerhard Mlady), die auf 48 Punkte kamen. Bei ihrem Heimspieltag konnten sie auch noch einmal alle vier Spiele gegen RVS Krofdorf (7:1, Sascha Götz/Luca Wagner), RSC Schiefbahn (7:3, Marius Hermanns/Sven Holland-Moritz), RC Iserlohn (8:3, Heiko Cordes/Daniel Endrowait) und RV Hechtsheim (7:1, Moritz Rauch/Janis Stenner) für sich entscheiden.

Tabllenplatz drei belegte der RSV Waldrems, obwohl man aufgrund der Niederlage gegen Obernfeld 1 nur zwei Spiele gewinnen konnte: Obernfeld 2 (Janek und Simon Voß) wurde 6:1 besiegt und gegen Leipzig endete das Spiel knapp 5:4. Da aber beim Parallelspieltag in Stein dem direkten Konkurrenten in der Tabelle, Stein 2 (Michael Birkner/Robert Mlady), ebenfalls nur zwei Siege gelangen, blieb der Abstand von knappen zwei Punkten gleich. Stein 2 siegte gegen Iserlohn mit einem 9:6 recht deutlich, musste dann aber gegen Krofdorf die entscheidende 2:4-Niederlage hinnehmen. Zum Schluss gewannen die Franken noch 6:5 gegen Schiefbahn.

Den fünften Platz belegte Schiefbahn, das Glück hatte, dass Iserlohn einen rabenschwarzen Tag erwischte und alle drei Pflichtspiele verlor, denn beide Mannschaften trennt nur ein Punkt.

Die ersten fünf der Abschlusstabelle qualifizieren sich für die beiden Final-Five-Veranstaltungen am 14. September 2019 und am 3. Oktober 2019, sowie für die Deutsche Meisterschaft, die am 25. und 26. Oktober in Moers (Nordrhein-Westfalen) stattfindet.

RSV Reichenbach, KSC Leipzig und RV Obernfeld 2 steigen ab.

BDR-Radball-Koordinator Sebastian Kotb zog eine zufriedenstellende Bilanz der Bundesliga-Saison. «Ein verdienter Staffelsieg für die abgeklärt auftretenden Obernfelder am Ende einer selektiven Saison. Aber wir haben, mit Stein und Waldrems, aktuell drei Teams, die auch international vorzeigbar sind.»

In der WM-Wertung, die zur Nominierung für die Radball-Weltmeisterschaft herangezogen wird, konnte Obernfeld 1 damit auch aufholen. Nachdem das Duo bislang ohne Punkte war, liegt es mit zehn Zählern nun auf Rang zehn hinter Stein 1 mit 13 Zählern. Auf den dritten Rang schob sich Waldrems mit 7 Punkten. In die WM-Wertung zählen zudem die beiden Final Five-Turniere sowie die Deutsche Meisterschaft.