ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
06.10.2021 18:06:14

Früherer Radsport-Manager Wolfgang Strohband gestorben

Ex-Radstar Jan Ullrich (r.) im Jahr 2004 mit seinem damaligen Manager Wolfgang Strohband auf Mallorca. Foto: Gero Breloer/dpa
Ex-Radstar Jan Ullrich (r.) im Jahr 2004 mit seinem damaligen Manager Wolfgang Strohband auf Mallorca. Foto: Gero Breloer/dpa
Hamburg (rad-net) - Der ehemalige Manager und Radsportförderer Wolfgang Strohband ist gestorben. Er verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie im Alter von 83 Jahren.

Der Hamburger war als Manager von Jan Ullrich bekannt geworden, war aber schon vorher im Radsport aktiv. Ab den Siebzigerjahren betreute er unter anderem Berufsradsportler als Manager. Bei den Olympischen Sommerspielen 1976 gehörte Strohband auch als Pfleger zum Betreuerstab der bundesdeutschen Straßenradsportnationalmannschaft. Doch nicht nur das: Strohband veranstaltete verschiedene Radrennen wie Rund um die Binnenalster in Hamburg und war maßgeblich am Bau der Hamburger BMX-Bahn beteiligt.

Strohband, der sein Geld als Gebrauchtwarenhändler verdiente, übernahm auch den Vorsitz des Hamburger Radsportverbandes, wurde 1978 wiedergewählt und später Ehrenvorsitzender.

Strohbands Bemühen, in Hamburg eine Mannschaft für die Radsport-Bundesliga aufzubauen, nahm Gestalt an, als er nach dem Ende der DDR an Trainer Peter Becker herantrat, der 1992 mit Jan Ullrich und weiteren Fahrern zur RG Hamburg wechselte. Geleitet wurde das Team von Wolfgang Strohband. Damit wurde er auch Ullrichs Manager, als dieser 1994 bei der RG Hamburg und ab 1995 Profisportler war. Im März 2000 verkaufte Strohband seinen Gebrauchtwagenhandel, den er rund 23 Jahre besessen hatte, um sich ganz der Betreuung und Vermarktung Ullrichs zu widmen. Die Zusammenarbeit bestand bis 2011.

Bis zuletzt engagierte sich Strohband im Radsport und hatte für September noch ein Radrennen in Hamburg-Volksdorf geplant, das jedoch aufgrund aktueller Auflagen nicht genehmigt wurde.