ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
27.09.2021 10:49:10

Deutscher Doppelsieg bei U23-EM im Radball

Am Wochenende rollte die Rosshaarkugel bei der U23-EM. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
Am Wochenende rollte die Rosshaarkugel bei der U23-EM. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht

Mosnang (rad-net) - Die deutschen Radballer haben bei der Europameisterschaft der U23-Klasse in Mosnang in der Schweiz einen Doppelsieg gefeiert. In einem rein deutschen Finale setzten sich Eric Haedicke/Max Rückschloss (RSV Sangerhausen) nach 4-Meter-Schießen gegen Tim und Eric Lehmann (RSV Großkoschen 1921) durch. Bronze ging an die Schweizer Yannick und Timon Fröhlich.

Bereits in der Vorrunde waren die beiden deutschen Mannschaften eine Klasse für sich. In Gruppe 1 konnten Haedicke/Rückschloss optimale zwölf Punkte einfahren und verwies Tschechien 1 (Tomas Horak/Michal Frycar) sowie Österreich 1 (Bastian Arnoldi/Maximilian Schwendinger) auf die Plätze zwei und drei. Genauso dominant waren die Lehmann-Zwillinge, die mit derselben Punktausbeute und zumeist deutlichen Siegen vor Schweiz 1 und 3 (Rafael Artho/Björn Vogel) in die Finalrunde einzogen.

Im Halbfinale hatten Haedicke/Rückschloss keine Mühe Schweiz 1 mit 5:3 Toren zu besiegen. Noch deutlicher fiel das Ergebnis im zweiten Halbfinale aus, das Lehmann/Lehmann 8:1 gegen Tschechien 1 für sich entschied.

Das Finale war zwischen den beiden deutschen Mannschaften war sehr ausgeglichen. Nach der regulären Spielzeit stand es 4:4-Unentschieden und auch die Verlängerung ergab nur ein weiteres 1:1-Unentschieden, sodass die Entscheidung über Gold und Silber im 4-Meter-Schießen fiel. Dort hatten Haedicke/Rückschloss etwas mehr Glück und gewannen 3:2 gegen die Lehmanns. Im Spiel um Platz drei sezte sich Schweiz 1 mit einem 6:2 gegen Tschechien 1 durch.