ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
11.09.2019 10:33:01

Para-Cycling: Deutsche blicken mit der WM schon in Richtung Tokio

Matthias Schindler will auch dieses Jahr bei der Straßen-WM in die Medaillen fahren. Foto: Oliver Kremer/sports.pixolli.com
Matthias Schindler will auch dieses Jahr bei der Straßen-WM in die Medaillen fahren. Foto: Oliver Kremer/sports.pixolli.com

Emmen (rad-net) - Ab heute finden die Straßen-Weltmeisterschaften der Para-Cycler im niederländischen Emmen statt. Für die Deutschen geht es dabei nicht nur um WM-Medaillen, sondern die Titelkämpfe sind auch eine wichtige Station in Richtung Paralympics 2020 in Tokio.

Insgesamt gehen 22 Radsportlerinnen und Radsportler in den deutschen Farben an den Start - von der 48-jährigen Andrea Eskau, die bereits an unzähligen Weltmeisterschaften und sechs Paralympics teilgenommen hat, bis zu Maximilian Jäger, der mit 19 Jahren zu seiner ersten Para-Radsport-WM fährt.

Eskau, Hans-Peter Durst, Vico Merklein, Michael Teuber und Steffen Warias gewannen alle 2016 in Rio paralympisches Gold und wollen in Emmen die Weichen stellen, um nächstes Jahr in Tokio ihre Goldmedaillen zu verteidigen. Zu den Medaillenkandidaten in ihren Klassen gehören auch Kerstin Brachtendorf, Jana Majunke, Bernd Jeffré, Erich Winkler, Denise Schindler, Matthias Schindler und Pierre Senska.

Mit im Team sind auch einige «Quereinsteiger» aus anderen Disziplinen: Maike Hausberger nahm als Leichtathletin schon an zwei Paralympics teil und war auch als Triathletin aktiv. Annika Zeyen war erfolgreich im Rollstuhlbasketball und im Rennrollstuhl, bevor sie zum Para-Radsport wechselte. Auch Drazen Boric kann auf eine lange Karriere im Rennrollstuhl zurückblicken, ist jetzt aber als Handbiker am Start.

«Unser Ziel ist ein Platz unter den besten fünf im Nationenranking», ist Bundestrainer Tobias Bachsteffel zuversichtlich. «Das wäre eine Verbesserung im Vergleich zu den letzten Jahren. Unsere etablierten Leistungsträger werden performen, und auch die, die jetzt nachgekommen sind, sind in ihren Klassen weit vorne dabei.»

Los geht es heute Abend mit dem Staffelwettbewerb der Handbiker. Am Donnerstag und Freitag stehen die Zeitfahren der verschiedenen Klassen auf dem Programm und am Samstag und Sonntag fallen die Entscheidungen in den Straßenrennen.

Das deutsche Aufgebot für die Para-WM
Andrea Eskau (48/USC Magdeburg)
Kerstin Brachtendorf (47/BPRSV Cottbus)
Jana Majunke (29/BPRSV Cottbus)
Hans-Peter Durst (61/RuMC 1925 Sturm Hombruch Dortmund)
Mariusz Frankowski (27/TV Waldstraße Wiesbaden)
Bernd Jeffré (55/Gymnastik-Club 1965 Nendorf e.V.)
Steffen Warias (34/BSV München)
Vico Merklein (42/Gymnastik-Club 1965 Nendorf e.V.)
Tim Kleinwächter (30/Herrmann Radteam), Pilot: Peter Renner (32/Herrmann Radteam)
Erich Winkler (51/TV Geisenhausen)
Drazen Boric (49/SC Union Nettetal)
Denise Schindler (33/BPRSV Cottbus)
Matthias Schindler (37/BSV München)
Pierre Senska (31/BPRSV Cottbus)
Michael Teuber (51/BSV München)
Tobias Vetter (37/BSV München)
Johannes Herter (36/Bielefeld)
Maike Hausberger (24/Postsportverein Trier)
Maximilian Jäger (19/SV Germering)
Annika Zeyen (34/SSF Bonn)
Angelika Droeck Käser (52/BPRSV Cottbus)