ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
08.02.2021 11:34:11

Ötztaler Radmarathon kann jetzt auch virtuell gefahren werden

Die Pässe des Ötztaler Radmarathon können ab heute auf «Rouvy» virtuell gefahren werden. Foto: Veranstalter/Jürgen Skarwan
Die Pässe des Ötztaler Radmarathon können ab heute auf «Rouvy» virtuell gefahren werden. Foto: Veranstalter/Jürgen Skarwan

Sölden (rad-net) - Der Ötztaler Radmarathon wird virtuell: Vom 8. bis 28. Februar können die legendären Berge Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch des beliebten Breitensportevents auf der Online-Plattform «Rouvy» bezwungen werden. Das Angebot umfasst eine dreiwöchige Challenge entlang der Strecke sowie ein Bergrennen am 6. März.

Nachdem der Ötztaler Radmarathon 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, laufen die Planungen für die 40. Auflage am 29. August 2021 bereits. Um die Vorfreude zu steigern gibt es die schweißtreibenden Alpenpässe ab dem heutigen Montag auch virtuell zu befahren. «Ein besseres Training als auf der Rennstrecke gibt es wohl kaum», so die Organisatoren um Dominic Kuen. «Die Durststrecke des Ötztalers hält nun schon länger an als befürchtet und es wird nun Zeit, unseren Teilnehmern und treuen Fans auch Zuhause etwas bieten zu können. Mit Rouvy haben wir die ideale Plattform gefunden.»

Bei der «Challenge» gilt es, zwischen dem 8. und 28. Februar die legendären Bergpassagen des Ötztaler Radmarathons zu bewältigen. Die Finisher dürfen sich anschließend über den virtuellen Ötztaler Radmarathon Batch freuen. Im Bergrennen am 6. März wird einer der vier Alpenpässe Kühtai, Brenner, Jaufenpass oder Timmelsjoch gefahren. Welcher Pass es werden soll, bestimmt die Community auf der Veranstaltungswebseite.