ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
06.09.2021 10:39:30

Reichenbach Vize-Weltmeisterin im Trial

Vic (rad-net) - Nina Reichenbach (RSC Bretten) hat bei den Trial-Weltmeisterschaften im spanischen Vic die Silbermedaille gewonnen. Sie holte damit ihr zweites Edelmetall bei diesen Titelkämpfen, nachdem sie schon Bronze mit der Staffel geholt hatte.

Nach drei WM-Titeln in Folge musste Reichenbach dieses Mal der Spanierin Vera Baron den Vortritt lassen, nachdem sie im Halbfinale noch die Nase vorn hatte. Die erst 17-jährige Spanierin fuhr im Finale vor heimischem Publikum spektakulär und fast fehlerfrei und gewann mit 270 Punkten erstmals den Titel. Reichenbach kam auf 250 Zähler.

«In der zweiten Sektion hatte sie nach einer Unachtsamkeit Punkte liegen lassen», sagte Delegationsleiter Berend Meyer. «Da habe ich meine Sicherheit verloren», meinte die Vize-Weltmeisterin und war dennoch super happy mit Silber. Bronze ging an Manon Basseville aus Frankreich, die 160 Punkte einfuhr. Larena Hees fuhr mit 110 Punkten auf den sechsten Platz, Celina Roemmelt wurde 19.

Knapp eine Medaille verpasst hat Oliver Widmann (BMX Club Württemberg), der im Rennen der Elite Männer 26" in jeder der fünf Final-Sektionen Punkte erzielen konnte und mit 90 Punkten einen sehr guten fünften Platz belegte, denn es war Widmanns erste Weltmeisterschaft in der Eliteklasse. «In der ersten Sektion war ich noch ein wenig unsicher. Aber ich bin super zufrieden, als jüngster Teilnehmer eine so gute Platzierung erreicht zu haben», freute sich der 20-Jährige über seine gelungene Premiere bei einer Elite-WM. Jannis Oing belegte Platz 15, Raphael Zehentner wurde 17. und Felix Keitel erreichte den 22. Rang. Mit 270 Punkten gewann der Brite Jack Carthy mit deutlichem Vorsprung vor Lokalmatador Julen Saenz de Ormijana und «Altmeister» Vincent Hermance (Frankreich), die beide auf 210 Punkte kamen.

In der Klasse der Männer 20" kam Titelverteidiger Dominik Oswald (RSC Münstertal) nicht über Platz neun hinaus. Jonas Friedrich fuhr auf den zwölften Platz, Kai Hatt wurde 28. und Robin Lehnert 30. Derweil machten die Spanier die Medaillen unter sich aus. Es siegte erstmals Borja Conejos (240) vor Alejandro Montalvo (230) und Eloi Palau (200).

Auch die Junioren-Klassen wurde von den Spaniern dominiert. In der 26"-Klasse siegte Daniel Cegarra, in der 20"-Klasse gewann Marti Riera. Einziger deutscher Junioren-Fahrer war Jan Welte, der in der 20"-Klasse den 22. Platz belegte.