ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
04.09.2021 14:54:47

Bahn-WM: Deutsche Juniorinnen und Junioren weiter auf Medaillenkurs

Franzi Arendt hat Chancen auf WM-Bronze in der Einerverfolgung. Foto: Frank Mölders
Franzi Arendt hat Chancen auf WM-Bronze in der Einerverfolgung. Foto: Frank Mölders

Kairo (rad-net) - Auch am vierten Tag haben die deutschen Nachwuchs-Radsportlerinnen und -Radsportler Chancen auf Edelmetall. Franzi Arendt fuhr ins Kleine Finale der Einerverfolgung und auch Clara Schneider steht im Finale des 500-Meter-Zeitfahrens.

In 2:26,544 Minuten belegte Arendt in der Qualifikation zur Einerverfolgung den vierten Platz. Um Bronze tritt sie am heutigen Abend gegen Tamara Szalinska (2:26,504) an und kann sich durchaus Chancen auf die Medaille ausrechnen. Um Gold fahren Alina Moiseeva (2:24,624/Russland) und Benedicte Ollier (2:26,022/Frankreich). Überhaupt ging es äußerst eng zu: Die Plätze zwei bis sechs fuhren alle eine Zeit von 2:26 Minuten. Dahinter reihte sich in 2:27,934 Minuten die zweite deutsche Starterin, Justyna Czapla, auf Rang sieben ein.

Den Sprung ins Finale schaffte auch Schneider im 500-Meter-Zeitfahren. In 35,668 Sekunden fuhr sie die viertschnellste Zeit - nur ganz knapp hinter der Dritten, Alla Biletska (Ukraine), die in 35,637 Sekunden nur drei Hunderstelsekunden schnller war. Bestzeit fuhr die Russin Alina Lysenko (34,234) vor ihrer Landsfrau Elizaveta Bogomolova (35,381).

Im Sprintturnier der Junioren erreichte Willy Weinrich inzwischen das Halbfinale. Im Viertelfinale setzte sich der Vize-Europameister in dieser Disziplin glatt in zwei Läufen gegen Kirill Kurdidi (Kasachstan) durch.

Alle drei Entscheidungen fallen heute Abend. Zudem werden die Medaillen im Punktefahren der Juniorinnen sowie im Omnium der Junioren, wo Benjamin Boos nach den ersten zwei von vier Wettbewerben auf dem fünften Rang liegt, vergeben.