ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
25.02.2021 15:15:00

Ruhrtal-Radweg bekommt Trinkwasser-Tankstellen

50 Trinkwasserstationen sollen künftig als Service am Ruhrtal-Radweg bereitstehen. Foto: a tip:tap / Lena Ganssmann
50 Trinkwasserstationen sollen künftig als Service am Ruhrtal-Radweg bereitstehen. Foto: a tip:tap / Lena Ganssmann

Winterberg (rad-net) - Der Fernradweg entlang der Ruhr soll bis zum Frühjahr 2022 komplett mit Trinkwasser-Tankstellen ausgerüstet werden. Durch den Umstieg auf Leitungswasser sollen die Besucher auf dem «RuhrtalRadweg» einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten können und sich künftig kostenlos verpflegen. Umgesetzt wird die Aktion der Leitungswasser-Nachfüllstationen mit dem gemeinnützigen Verein a tip: tap e.V. (engl. für «ein Tipp: Leitungswasser»).

«Fahrradtourismus liegt als umweltverträgliche Reiseart im Trend. Wir freuen uns, dass im Rahmen des Pilotvorhabens mit a tip: tap in den kommenden Monaten 50 Trinkwasserstationen eingerichtet werden und damit eine flächendeckende und kostenfreie Trinkwasserversorgung entlang des RuhrtalRadwegs gesichert wird», sagt Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH. Damit solle ein relevanter Beitrag zum Umweltschutz geleistet und den Gästen ein weiterer Service geboten werden.

Bei der Umsetzung sollen bereits vorhandene Trink- und Nachfüllstationen («Trink-Orte») genutzt sowie neue Trink-Orte geschaffen werden, an denen sich die Radfahrer die Trinkflasche für ihre Radtour auffüllen können. Gemeinsames Ziel der Zusammenarbeit ist die durchgehende Ausstattung des RuhrtalRadwegs mit bis zu 50 Leitungswasser-Nachfüllstationen in regelmäßigen Abständen von maximal zehn bis fünfzehn Kilometern. Dieses Ziel soll bestenfalls bis zum Weltwassertag am 22. März 2022 erreicht werden.

Hintergrund ist, dass sich der Flaschenwasserkonsum in Deutschland seit den Siebzigerjahren mehr als verzehnfachtt habe, teilen die Initiatoren mit. Aktuell werden im Rahmen des durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geförderten Projektes «Wasserwende» sogenannte Wasser-Quartiere mit Trinkbrunnen im öffentlichen Raum, Refill-Stationen und leitungsgebundene Wasserspender in Gebäuden in Deutschland eingerichtet.