ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
07.02.2021 16:21:56

X2O Trofee: Sweeck und Alvarado siegen in Lille

Laurens Sweeck gewann in Lille. Foto: Pauwels Sauzen-Bingoal
Laurens Sweeck gewann in Lille. Foto: Pauwels Sauzen-Bingoal

Lille (rad-net) - Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Bingoal) und Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Fenix) haben den vorletzten Lauf der X2O Trofee in Lille gewonnen. Während Sweeck sich beim Krawatencross (UCI C1) als Solist durchsetzte, sprintete Alvarado um den Sieg.

Nach der ersten Runde lagen noch alle Favoriten vorne. Doch eine Runde später attackierte Sweeck bereits. Toon Aerts (Baloise-Trek Lions) konnte ihm auf der schneebedeckten Strecke noch kurz folgen, fiel aber dann wieder in die Verfolgergruppe zurück. Die Gruppe teilte sich im weiteren Verlauf, sodass Corné van Kessel, Quinten Hermans (beide Tormans) und Lars van der Haar (Baloise-Trek Lions) zunächst um die Plätze zwei und drei fuhren.

Van Kessel setzte sich ab und lag lange auf Rang zwei, ehe er in der vorletzten Runde Gesellschaft von Europameister Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal) bekam. Doch der beteiligte sich nicht an der Führungsarbeit, da sein Teamkollege Sweeck in Front lag. Das ermöglichte Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal) ebenfalls aufzuschließen. Der hatte am Ende auch die größten Kraftreserven, griff an und sicherte sich mit einem Rückstand von neun Sekunden den zweiten Rang. Van Kessel kam fünf Sekunden später als Dritter ins Ziel.

Das Rennen der Frauen war ein spannender Fünfkampf zwischen Alvarado, Weltmeisterin Lucinda Brand (Baloise-Trek Lions), Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal), Annemarie Worst (777) und Sanne Cant (Iko-Crelan). Zwischenzeitlich hatten Cant und Betsema ein Loch zu ihren drei Mitstreiterinnen reißen können, doch in die Schlussrunde gingen die fünf Damen wieder gemeinsam.

Brand versuchte die Konkurrenz mit einer Tempoverschärfung unter Druck zu setzen, aber Cant ergriff dann die Initiative. Doch der belgischen Meisterin gelang es nicht, sich abzusetzen. Stattdessen kamen Brand und Alvarado am besten durch die technischen Passagen und machten den Sieg im Sprint unter sich aus, in dem die Europamesiterin die Weltmeisterin knapp schlug. Betsema belegte den dritten Rang.

Am kommenden Sonntag, dem 14. Februar, findet das letzte Rennen der X2O Trofee in diesem Winter statt. Bei den Männern hat Iserbyt mit über drei Minuten einen komfortablen Vorsprung. Bei den Frauen trennen Brand und Betsema nur 41 Sekunden, während Alvarado auf dem dritten Platz liegend bereits über vier Minuten Rückstand hat.