ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
08.09.2020 14:25:40

Tour-Boss Prudhomme positiv auf Corona getestet

Christian Prudhomme muss aufgrund eines positiven Corona-Tests seinen Posten im Führungsfahrzeug der Tour verlassen. Foto: Archiv/A.S.O./Alex Broadway
Christian Prudhomme muss aufgrund eines positiven Corona-Tests seinen Posten im Führungsfahrzeug der Tour verlassen. Foto: Archiv/A.S.O./Alex Broadway

Île d'Oléron (rad-net/dpa) - Tour-de-France-Boss Christian Prudhomme ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Franzose muss nun mindestens eine Woche in Quarantäne. Dies bestätigten sowohl die ASO als auch die UCI.

Am gestrigen Ruhetag musste sich der komplette Tour-Tross - inklusive Rennfahrern, Personal, Organisation - planmäßig Corona-Tests unterziehen. Insgesamt seien 841 Tests durchgeführt worden. Während sämtliche Fahrer negativ getestet wurden, hat Prudhomme sich mit Covid-19 infiziert. Francois Lemarchand, ehemaliger Radprofi und Sportmanager bei der ASO, nimmt seinen Platz im Auto ein.

«Ich werde die Tour für acht Tage verlassen. Ich werde mich wie jeder französische Angestellte in so einem Fall verhalten», sagte der frühere Journalist der Nachrichtenagentur AFP. Prudhomme betonte, dass er keinen Kontakt zu den Fahrern gehabt und auch nicht der sogenannten Blase angehört habe. «Die Fahrer leben wie Mönch-Soldaten, das ist bei mir nicht der Fall.» Aufgrund seiner Funktion habe er viele Gäste und Verantwortliche getroffen, so Prudhomme.

Pikant ist dabei, dass erst am Samstag der französische Premierminister Jean Castex auf der Pyrenäen-Etappe im Auto von Prudhomme Platz genommen hatte. Es ist Usus bei der Frankreich-Rundfahrt, dass die wichtigsten Politiker des Landes regelmäßig einen Abstecher zum Nationalheiligtum Frankreichs machen. Staatschef Emmanuel Macron war dieses Jahr aber noch nicht vor Ort. Für Castex gibt es Kabinettssitzungen vorerst nur per Videokonferenz, wie Macron klarstellte. Der Minister werde sich umgehend testen lassen, hieß es aus dem Élysée-Palast.

Neben Prudhomme wurde auch jeweils ein Mitarbeiter der Teams Cofidis, Ag2r-La Mondiale, Ineos Grenadiers und Mitchelton-Scott positiv auf Corona getestet. Sie haben bereits die Tour-«Blase» verlassen. Weitere Auswirkungen hatten die Fälle nicht.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport