ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
25.01.2021 13:49:43

Corona: Cross-WM in Gefahr?

Am kommenden Wochenende soll die Cross-WM stattfinden. Foto: Archiv
Am kommenden Wochenende soll die Cross-WM stattfinden. Foto: Archiv

Ostende (rad-net) - Am kommenden Wochenende sollen die Cross-Weltmeisterschaften in Ostende ausgetragen werden. Doch der Ort an der belgischen Nordseeküste kämpfe derzeit gegen einen Ausbruch der südafrikanischen Mutation des Coronavirus. Laut der belgischen Tageszeitung «Het Nieuwsblad» gebe es derzeit Gespräche wegen der WM.

«Die WM wird vorerst unter strengen Bedingungen fortgesetzt. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich die Lage entwickeln wird», erklärte Bürgermeister Bart Tommelein. Man müsse nun die Entwicklung der Infektionszahlen beobachten. «Wenn sie zunehmen, müssen wir in Absprache mit den Ministern und der UCI eine Entscheidung treffen, die wir lieber nicht treffen würden.»

Abgesagt ist die Weltmeisterschaft damit vorerst nocht nicht, aber es werden noch strengere Maßnahmen diskutiert. Akkreditierungen für Betreuer und Journalisten sollen weiter reglementiert werden, um noch weniger Menschen vor Ort zu haben.

Rik Debeaussaert, Vorsitzender des Organisationskomitees in Ostende, bleibt aber positiv: «Alles ist nach den Regeln gegen Covid-19 organisiert. Jeder wird auch einen PCR-Test machen: Fahrer, Betreuer, Journalisten und Mitarbeiter. Die Anzahl wurde ebenfalls sehr stark reduziert, um so wenig Leute wie möglich auf unserer Strecke zu haben. Es wird sicher sein.» Nun hoffe man, dass man kein «Nein» zu hören bekomme, nachdem man vier Jahre Arbeit in die Organisation der WM gesteckt habe - obwohl letztendlich kein Publikum und keine VIPs eingeladen werden durften.

Sollte die Querfeldein-WM in Ostende abgesagt werden müssen, gibt es eigentlich keine Alternativen zum Ausweichen. «In Ostende ist alles fertig. Wenn es dort nicht möglich ist, wo dann in diesen Zeiten? Aber wir müssen warten, es ist noch zu früh, um eine Entscheidung zu treffen», so UCI-Koordinatorin Christelle Reille.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport