ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
13.09.2021 13:09:21

Olympiasieger Roglič nicht beim Zeitfahren der WM dabei

Primoz Roglic beim Zeitfahren der Olympischen Spiele in Tokio. Foto: Archiv/Thibault Camus/AP/dpa
Primoz Roglic beim Zeitfahren der Olympischen Spiele in Tokio. Foto: Archiv/Thibault Camus/AP/dpa

Mailand (rad-net) - Primož Roglič wird voraussichtlich nicht am Zeitfahren der diesjährigen Weltmeisterschaften in Flandern teilnehmen. Laut einem Bericht der «La Gazzetta dello Sport» will Slowenien am 19. September stattdessen mit Tadej Pogacar und Jan Tratnik an den Start des Einzelzeitfahrens gehen. Dies habe ein Mitglied des Slowenischen Verbandes der italienischen Zeitung mitgeteilt.

Roglič war im Vorfeld als einer der großen Favoriten für den Zeitfahrtitel der anstehenden WM gehandelt worden. Der Slowene hatte in Tokio bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille in dieser Disziplin gewonnen und im Anschluss das Gesamtklassement der diesjährigen Vuelta a España für sich entschieden.

Neben dem 31-Jährigen wird auch Jumbo-Visma-Teamkamerad Tom Dumoulin bei dem Rennen ausfallen. Der Niederländer hatte sich vergangene Woche bei einem Trainingsunfall das Handgelenk gebrochen und sich am Freitag einer Operation unterzogen. Anschließend verkündete der Fahrer das Ende seiner Saison.

Abgesehen von diesen beiden Ausfällen wird am kommenden Sonntag ein hochkarätiges Starterfeld für das 43,3 Kilometer lange Rennen von Knokke-Heist nach Brügge erwartet. Neben Titelverteidiger Filippo Ganna (Italien) und Ex-Weltmeister Rohan Dennis (Australien), werden unter anderem auch der frischgebackene Europameister Stefan Küng (Schweiz), sowie Wout van Aert und Remco Evenepoel (beide Belgien) um das Regenbogentrikot im Zeitfahren kämpfen.