ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
20.01.2020 10:02:39

Höchst gewinnt auch Radball-Weltcup - Stein und Obernfeld auf zwei und drei

Markus Bröll (li.) und Patrick Schnetzer gewannen die Radball-Weltcup 2019. Foto: RC Höchst
Markus Bröll (li.) und Patrick Schnetzer gewannen die Radball-Weltcup 2019. Foto: RC Höchst

Möhlin (rad-net) - Der RMC Stein mit Bernd und Gerhard Mlady hat sich beim Weltcup-Finale im schweizerischen Möhlin den Weltmeistern vom RC Höchst 1 (Patrick Schnetzer/Markus Bröll) geschlagen geben müssen und den zweiten Platz belegt. Die Deutschen Meister vom RV Obernfeld, André und Raphael Kopp, kamen auf den dritten Rang.

Stein dominierte die Vorrunde in Gruppe 2 und gewann gegen CC Tachikawa (11:4, Ko Matsuda/Riku Akazu), RV Dornbirn (6:4, Pascal Fontain/Stefan Feurstein), VC Dorlisheim (9:2, Quentin Seyfried/Stephane Bauer) und RMV Pfungen (7:3, Severin und Benjamin Waibel) deutlich. Damit holten sie optimale zwölf Punkte und beendeten die Vorrunde auf Rang eins.

Spannender ging es erwartungsgemäß in Gruppe 1, in der mit Obernfeld und RSV Waldrems (Björn Bootsmann/Marcel Schüle) gleich zwei deutsche Teams vertreten waren, zu. Gleich zu Beginn ging das Aufeinandertreffen der beiden deutschen Mannschaften 3:3-Unentschieden aus. Waldrems verlor danach 7:6 gegen Höchst und Obernfeld unterlag RS Altdorf 1 (Roman Schneider/Paul Looser) 4:6. Die folgenden beiden Spiele gegen Gastgeber VCR Möhlin (Nick Metzger/Stefan Lützelschwab) konnten Obernfeld und Waldrems 12:3 beziehunsgweise 9:2 gewinnen. Waldrems setzte sich dann 5:3 gegen Altdorf durch und Obernfeld gewann das Spitzenspiel gegen Höchst knapp 6:5 und fügte den Österreichern damit die einzige Vorrunden-Niederlage zu. Dennoch setzte sich Höchst 1 in der Tabelle mit neun Punkten durch.

Allerdings kamen Obernfeld und Waldrems beide auf sieben Punkte und beide hatten dasselbe Torverhältnis, so dass ein Vier-Meterschießen um Platz Tabellenrang zwei entscheiden musste. Dort setzte sich Obernfeld mit 3:2 Toren durch.

Im ersten Halbfinal-Spiel gewann Höchst gegen Pfungen deutlich mit 11:4. Im anderen Halbfinal-Spiel trafen Stein und Obernfeld aufeinander. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und nach der regulären Spielzeit stand es 4:4-Unentschieden. im Vier-Meterschießen hatten die Franken mit 9:3 Toren das bessere Ende für sich und zogen ins Finale gegen Höchst ein. Damit kam es zur Neuauflage des Weltmeisterschaftsfinales vor wenigen Wochen.

Allerdings war Stein im Finale komplett chancenlos. Von Beginn an brillierten Schnetzer/Bröll mit schnellen Spielzügen und zogen 8:0 davon. Kurz vor Schluss gelang Stein noch ein Ehrentreffer zum 8:1, der das konnte am Endstand von 9:1 Toren nichts mehr ändern. Im Kleinen Finale setzte sich RV Obernfeld 6:2 gegen RMV Pfungen durch und das Spiel um Platz fünf entschied RSV Waldrems 6:4 gegen RV Dornbirn für sich.