ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
11.09.2019 09:27:10

Belgien-Rundfahrt: Kröger im Prolog knapp geschlagen Zweite

Mieke Kröger fuhr im Prolog auf Rang zwei. Foto: Virtu Cycling
Mieke Kröger fuhr im Prolog auf Rang zwei. Foto: Virtu Cycling

Mettet (rad-net) - Zum Auftakt der Lotto Belgium Tour (UCI 2.1) der Frauen haben die deutschen Nationalfahrerinnen ein ganz starkes Ergebnis abgeliefert. Vier von ihnen fuhren im Prolog in die Top Ten und Mieke Kröger verpasste den Tagessieg nur ganz knapp.

Kröger legte die tellerflachen fünf Kilometer in Mettet in 6:48 Minuten zurück und musste sich um nur drei Zehntelsekunden Ruth Winder (USA) geschlagen geben. Mit zwölf Sekunden Rückstand belegte Coryn Rivera (USA) den dritten Rang.

Dahinter reihten sich Tanja Erath (+0:16) als Vierte sowie Christa Riffel und Liane Lippert (beide +0:19) auf den Plätzen sechs und sieben ein. Die U23-Europameisterin im Zeitfahren, Hannah Ludwig, fuhr als Zwölfte (+0:21) nur knapp an der Top Ten vorbei.

Im Gesamtklassement führt Winder mit denselben Abständen. Riffel ist vor Lippert Führende in der Nachwuchswertung und in der Mannschaftswertung hat das Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) aktuell ebenfalls die Nase vorn.

Die Rundfahrt geht über vier Tage. Die folgenden beiden Teilstücke von Moorslede nach Dadizele über 123,5 Kilometer und rund um Willebroek über 134 Kilometer führen auch über flaches Terrain. Spannung verspricht die 98,3 Kilometer lange Schlussetappe mit Start und Ziel in Geraardsbergen. Dreimal geht es die steile Muur von Geraardsbergen hinauf und wird eine Entscheidung um den Gesamtsieg bringen.