ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
21.04.2021 11:12:37

Pogacar-Team nicht beim Flèche Wallonne

           Der Klassiker Fleche Wallonne, der Wallonische Pfeil, ist ein Eintagesrennen. Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpa
Der Klassiker Fleche Wallonne, der Wallonische Pfeil, ist ein Eintagesrennen. Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpa

Huy (dpa) - Tour-Sieger Tadej Pogacar und Titelverteidiger Marc Hirschi müssen aufgrund von positiven Corona-Tests in ihrem UAE-Team auf einen Start am Wallonischen Pfeil verzichten, teilte der Radrennstall kurz vor dem Start des belgischen Halbklassikers mit.

Demnach waren der Fahrer Diego Ulissi sowie ein Betreuer am Vortag positiv getestet worden. Erneute Tests der beiden Personen waren dann negativ, dennoch wurde das Team von den belgischen Organisatoren ausgeschlossen.

Die positiven Tests verwundern zumindest ein wenig, da sich Fahrer und Betreuer des Teams bereits im Januar gegen das Coronavirus hatten impfen lassen. 27 Betreuer und 32 Fahrer hatten nach Team-Angaben den chinesischen Impfstoff Sinopharm erhalten. UAE teilte mit, dass sowohl Ulissi als auch der Betreuer geimpft worden waren. Beide hätten sich nach dem ersten positiven Test zwei weiteren Schnelltests sowie einem PCR-Test unterzogen, die alle negativ ausfielen.