ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
10.02.2020 12:02:34

1. BDR Winter Gran Fondo ein Erfolg

Beim 1. BDR Winter Gran Fondo standen auch 1000 Höhenmeter auf dem Programm. Grafik: privat
Beim 1. BDR Winter Gran Fondo standen auch 1000 Höhenmeter auf dem Programm. Grafik: privat

Frankfurt (rad-net) - Am vergangenen Samstag hat der 1. BDR Winter Gran Fondo stattgefunden. Bei dem neu geschaffenen RTF-Format auf der Online-Plattform Zwift nahmen zur Premiere 177 Starter teil. Die Tour wurde in der virtuellen Welt von Watopia gefahren und ging über 73 Kilometer und 1000 Höhenmeter.

«Während in den vorderen Reihen ordentlich am Lenker gezogen wurde, ging es im hinteren Drittel des Feldes eher ruhiger zu. Wer das Ziel letztendlich erreicht hat, wusste spätestens am zehn Kilometer langen Schlussanstieg was er leisten musste. Die schnellsten um Teamkapitän Tim Böhme finishten nach gut 2:15 Stunden was in der Regel hieß, rund 220 Watt und ununterbrochen zu kurbeln! Der Durschnittsradler lag eher bei 2:45 bis drei Stunden. Also, alles wie im richtigen RTF-Leben», so Bernd Schmidt von der BDR-Kommission Breitensport.

Weiter berichtete Schmidt: «Fakt ist, im Verhältnis ist das reale Radeln lange nicht so anstrengend. Im Verlauf der Tour haben sich viele Einzelgruppen gefunden, so dass kaum jemand alleine durch Watopia radeln musste. Gemessen an der Teilnehmerzahl ist die Registrierung derer die die RTF-Wertungspunkte haben möchten, auf mittlerweile knapp 100 angestiegen. Der Erfolg spricht schon jetzt für sich, da sind sich alle Verantwortlichen einig.»

Künftig sollen «weiter Erfahrungen gesammelt werden, um das Format zu verbessern», meinte Schmidt. Die zweite von insgesamt drei virtuellen RTFs des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) findet am kommenden Sonntag, dem 16. Februar, statt.