ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
05.09.2021 16:36:18

Koretzky gewinnt MTB-Weltcup in Lenzerheide

Lenzerheide (rad-net) - Victor Koretzky (KMC-Orbea) hat den Mountainbike-Weltcup in Lenzerheide in der Schweiz gewonnen. Stark präsentierten sich auch Max Brandl und Luca Schwarzbauer (beide Lexware), die beide in die Top Ten fuhren.

Das Rennen war von zahlreichen Attacken und Tempoverschärfungen geprägt. Dadurch entstand eine sechsköpfige Spitzengruppe mit Koretzky, Henrique Avancini, Alan Hatherly (Cannondale), Nino Schurter (Scott-Sram), Ondrej Cink (Kross-Orlen) sowie dem Weltcup-Gesamtführenden Matthias Flückiger (Thömus-RN).

Das Rennen beruhigte sich dadurch jedoch nicht, sondern es wurde weiter angegriffen. Zwei Runden vor Schluss sorgte eine Attacke von Schurter dafür, dass sich die Spitzengruppe mit ihm, Flückiger, Koretzky und Hatherly auf vier Fahrer dezimierte.

In der Schlussrunde konnte Koretzky dann am letzten Anstieg an den beiden Schweizern - Hatherly hatte zwischenzeitlich den Anschluss verloren - vorbeiziehen und feierte den Sieg mit zwei Sekunden Vorsprung auf Schurter, der wiederum Flückiger noch um sieben Sekunden distanzieren konnte. Brandl und Schwarzbauer erreichten gemeinsam mit 1:05 Minuten Rückstand zum Sieger auf den Plätzen neun und zehn das Ziel.