ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
30.07.2020 17:18:45

Burgos-Rundfahrt: Evenepoel nach Tagessieg neuer Spitzenreiter

Remco Evenepoel gewann die erste Bergankunft der Burgos-Rundfahrt 2020. Foto: David Ramos/Getty Images
Remco Evenepoel gewann die erste Bergankunft der Burgos-Rundfahrt 2020. Foto: David Ramos/Getty Images

Picón Blanco (rad-net) - Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) hat die erste Bergetappe der Vuelta a Burgos gewonnen. Bei der Bergankunft am Picón Blanco fuhr der junge Belgier auf den letzten zwei Kilometern den anderen Favoriten davon und übernahm damit auch die Führung von Felix Großschartner (Bora-hansgrohe).

Zu Beginn der Etappe setzte sich eine kleine Spitzengruppe aus dem Feld ab, in der Edward Theuns (Trek-Segafredo) und Jetse Bol (Burgos-BH) die prominentesten Fahrer waren. Die Ausreißer arbeiteten gut zusammen und hatten bald neun Minuten Vorsprung. Größer wollte das Peloton den Abstand allerdings nicht werden lassen und nahm langsam wieder Tempo auf, angeführt von Bora-hansgrohe und Ineos.

Diese beiden Mannschaften waren es auch, die rund 55 Kilometer vor dem Ziel bei einer Windkantensituation das Feld auseinanderrissen. Richard Carapaz, Eddie Dunbar, Filippo Ganna (alle Ineos), Rafał Majka, Matteo Fabbro, Lennard Kämna und der Träger des lila Führungstrikots, Felix Großschartner, lagen eine Zeitlang vorne im Rennen, bis das Feld bei noch rund 40 zu fahrenden Kilometern wieder zusammenlief.

Der Vorsprung der Spitzengruppe war dadurch zusammengeschmolzen. Mit weniger als drei Minuten Vorsprung ging die Gruppe in den vorletzten Anstieg. Dort attackierte Roger Adria (Equipo Kern Pharma), allerdings reichten seine 3:30 Minuten Vorsprung am Fuße des Schlussanstiegs nicht, um sich gegen die Favoriten zu erwehren.

Dort bekam Großschartner früh Probleme und fiel zurück.

2,5 Kilometer vor dem Ziel erhöhte Esteban Chaves (Mitchelton-Scott) das Tempo, aber George Bennett (Jumbo-Visma) und Remco Evenepoel blieben dran. Der Kolumbianer versuchte es noch einmal, aber ebenso erfolglos. Zu diesem Zeitpunkt wurde Adria eingeholt. Fast zur gleichen Zeit fuhr Evenepoel weg und kam schließlich mit 18 Sekunden Vorsprung auf Bennett ins Ziel. Chaves wurde noch von Mikel Landa eingeholt. Der Spanier wurde Dritter mit 32 Sekunden Rückstand.

In der Gesamtwertung führt Remco Evenpoel nun mit denselben Abständen vor Bennett und Landa.