Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
16.12.2022 15:43:45

Künftig auch Enduro Teil des MTB-Weltcups

Auch die Enduro-Spezialisten fahren künftig um Weltcup-Punkte. Foto: UCI
Auch die Enduro-Spezialisten fahren künftig um Weltcup-Punkte. Foto: UCI

Aigle (rad-net) - Der Mountainbike-Weltcup wird weiter ausgebaut. Ab 2023 werden die Disziplinen Enduro und E-Enduro in den Kalender aufgenommen. Zuvor war bereits vom Weltradsportverband UCI angekündigt worden, dass künftig auch die Disziplin Cross-Country-Marathon Teil des Weltcups sein wird.

Die bestehende Enduro World Series erhält den Status eines UCI-Weltcups und wird neben Cross-Country, Short Track, Downhill Marathon ausgetragen. Alle Enduro-Rennen im MTB-Weltcup werden als Eintagesrennen ausgetragen.

«Ich freue mich sehr, dass diese Serie ab 2023 auch Enduro, E-Enduro und Cross-Country-Marathon umfassen wird. Diese Formate verleihen dem neu gestalteten UCI Mountainbike-Weltcup eine neue Dimension, die dem Mountainbike-Sport zu noch größeren Höhenflügen verhelfen wird», ist UCI-Präsident David Lappartient überzeugt.

Eine weitere Neuerung im Weltcup ist die Verlängerung der Sendezeit für die Downhill-Wettbewerbe durch die Einführung eines Halbfinales zwischen Qualifikation und Finale bei jeder Downhill-Runde. Die besten 60 Männer und 15 Frauen aus der Qualifikation bestreiten das Downhill-Halbfinale. Die besten 30 beziehungsweise Zehn qualifizieren sich für das Finale. Halbfinale und Finale werden live übertragen.

Der vollständige Weltcup-Kalender soll in der kommenden Woche veröffentlicht werden.