ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
10.11.2018 12:14:10

WM-Bronze für Oswald im Trial

Chengdu (rad-net) - Auch im Trial der Männer 20" hat eine WM-Medaille für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gegeben. Bei den Titelkämfen in Chengdu (China) fuhr Dominik Oswald zu Bronze.

Nach Platz zwei im Halbfinale bestätigte Oswald im Finale seine gute Leistung und belegte mit 200 Punkten Rang drei. Weltmeister wurde erstmals der Österrecher Thomas Pechhacker, der auf 230 Punkte kam und damit Ion Areitio (Spanien), der 21o Punkte sammelte, auf Platz zwei verwies.

Im Halbfinale vertreten waren drei weitere Deutsche, schieden dort aber aus. Jonas Friedrich wurde Elfter, Nils Mattmüller 18. und Heiko Lehmann 22.

Im Trial 26" hatte es kein deutscher Mann ist Finale geschafft. Jannis Oing belegte Rang 14, Andreas Strasser wurde 15. und Wolfgang Wenzel kam auf den 17. Platz. Weltmeister wurde Jack Carthy (Großbritannien) vor Sergi Llongueras (Spanien) und Nicolas Vallee (Frankreich).

Bei den Frauen belegte Lara Lessmann im Halbfinale den dritten Platz und kam damit souverän ins Finale der besten Zwölf. Jennifer Wohlrab schied als 13. knapp aus. Ein deutscher Mann schaffte es nicht ins Finale. Paul Thoelen schied im Halbfinale als 24. aus.