ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
16.02.2019 17:51:32

Van der Poel mit weißer Weste Superprestige-Gesamtsieger

Mathieu van der Poel feierte den Gesamtsieg im Superprestige. Foto: Corendon-Circus
Mathieu van der Poel feierte den Gesamtsieg im Superprestige. Foto: Corendon-Circus

Middelkerke (rad-net) - Mit seinem achten Sieg im achten Rennen der Serie hat Weltmeister Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) den Gesamterfolg im Superprestige gefeiert. In Middelkerke (UCI C1) gewann der Niederländer mit 17 Sekunden Vorsprung vor Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) und 32 Sekunden vor Toon Aerts (Telenet-Fidea Lions).

In der zweiten Runde hatte Vanthourenhout angegriffen und eine kleine Lücke. Dann erhöhte Van der Poel das Tempo, schloss zu dem Belgier auf und fuhr direkt vorbei, um von da an einem sicheren Solosieg entgegenzufahren.

Nachdem Van der Poel alle Rennen des Telenet Superprestige gewinnen konnte - das gelang bislang nur Querfeldein-Legende Sven Nys -, kam er in der Gesamtwertung auf optimale 120 Punkte. Zweiter wurde Aerts mit 107 Zählern, Platz drei belegte Lars van der Haar (Telenet-Fidea Lions) mit 86 Punkten. Er hatte das Rennen auf Rang vier beendet.

Bei den Frauen ging der Gesamterfolg an Sanne Cant, die heute allerdings nicht in die Entscheidung eingreifen konnte und auf den vierten Platz mit 1:16 Minuten Rückstand zur Siegerin fuhr. Dies war Denise Betsema (Marlux-Bingoal), die sich mit 45 Sekunden Vorsprung vor Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon-Circus) und 1:09 Minuten vor Loes Sels (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice) durchsetze.