Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
05.11.2022 18:01:54

Hallen-WM: Auch im Frauen-1er deutscher Doppelsieg - Pfann gewinnt vor Dandl

Jana Pfann (Mitte) gewann den WM-Titel im 1er Kunstfahren der Frauen vor Ramona Dandl (li.) und Alessa Hotz. Foto: BDR
Jana Pfann (Mitte) gewann den WM-Titel im 1er Kunstfahren der Frauen vor Ramona Dandl (li.) und Alessa Hotz. Foto: BDR

Gent (rad-net) - Bei der Hallenrad-Weltmeisterschaft im belgischen Gent hat es den nächsten deutschen Doppelerfolg gegeben. Jana Pfann kürte sich vor ihrer Nationalmannschaftskollegin Ramona Dandl zur neuen Weltmeisterin.

Hatte in der Qualifikation am gestrigen Freitag noch Dandl mit rund einem Punkt Vorsprung vor Pfann gelegen, konnte die heute den Spieß umdrehen. Mit 190,14 Punkten gelang ihr eine so gut wie fehlerfreie Kür, fuhr damit rund zehn Punkte mehr aus als in der Vorrunde und wurde dafür mit Gold belohnt. Aber nicht viel schlechter präsentierte sich Dandl. Auch sie konnte sich gegenüber der Quali steigern und belegte mit 187,32 Punkten Platz zwei.

«Ich bin mir der Einstellung in Gent gestartet, dass ich bei meiner ersten WM nicht zu verlieren habe», sagte Jana Pfann. «Dass es dann so erfolgreich lief, ist einfach super»“ Und auch Dandl zeigte sich zufrieden: «Mir war wichtig, gut durchzufahren. Ich habe vor dem Start keinen Gedanken an die Konkurrenz verschwendet, habe einfach mein Programm abgespult.»

Äußerst knapp fiel die Entscheidung um Bronze zwischen Alessa Hotz (Schweiz) und Lorena Schneider (Österreich) aus. Mit 166,95 Zählern setzte sich Hotz gerade einmal mit 0,8 Punkten vor Schneider durch.

Im Radball liegen Bernd und Gerhard Maldy derzeit auf dem zweiten Rang der Vorrunde. Das Spiel gegen Tschechien gewann das deutsche Duo souverän mit 10:2 Toren, und auch gegen Frankreich war es 5:3 erfolgreich. Allerdings verloren die Franken das Spiel gegen Österreich 6:8. Patrick Schnetzer/Stefan Feuerstein sind damit als einzige Mannschaft bislang ungeschlagen.