ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
01.04.2021 18:17:21

Wolf Auftaktsieger der Tour of Mevlana

Justin Wolf (Mitte) feiert mit seinen Teamkollegen den Tagessieg. Foto: Bike Aid
Justin Wolf (Mitte) feiert mit seinen Teamkollegen den Tagessieg. Foto: Bike Aid

Konya (rad-net) - Justin Wolf hat die Auftaktetappe der Tour of Mevlana (UCI 2.2) gewonnen. Im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe verwies der Rennfahrer vom deutschen Continental-Team Bike Aid Tobiasz Pawlak (Mazowsze Serce Polski) und Ulises Alfredo Castillo (Wildlife Generation) auf die Plätze zwei und drei.

Wolf konnte sich zu Beginn der 133,5 Kilometer langen Etappe mit Start und Ziel in Konya mit sechs Fahrern aus dem Hauptfeld absetzen und einen Vorsprung von 55 Sekunden ins Ziel retten.

«Nach 15 Kilometern bildete sich eine gute Gruppe, zu der ich noch hingesprungen bin», beschrieb Wolf die entscheidende Situation. «Ich wusste, dass ich aus dem Training der letzten Wochen eine gute Form hatte Zuletzt war ich noch mit der Nationalmannschaft in Frankfurt/Oder bei einem Bahnlehrgang. Die dort antrainierte Tempohärte habe ich dann in einen langen Sprint gelegt. Es wurde zwar verdammt knapp aber es hat gereicht. Ich war absolut motiviert, da wir aktuell jede Möglichkeit voll nutzen müssen, wenn wir ein Rennen fahren können.»

Als Sieger der ersten Etappe ist Justin Wolf auch Führender im Gesamtklassement. Durch die Zeitbonifikationen im Ziel liegt der 28-Jährige vier Sekunden vor Pawlak und sechs vor Castillo.

Die türkische Rundfahrt geht über vier Etappen, die alle rund um Konya stattfinden. Morgen steht ein hügeligeres Teilstück auf dem Programm, gefolgt von einer Etappe mit einer Bergankunft. Die Schlussetappe führt über tellerflaches Terrain und dürfte keine Veränderungen mehr in der Gesamtwertung herbeiführen.