Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
07.08.2022 13:32:51

Kunstrad-Weltcup: Kohl baut mit drittem Sieg seine Führung aus

Lukas Kohl war auch in Ebermannstadt nicht zu schlagen. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
Lukas Kohl war auch in Ebermannstadt nicht zu schlagen. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht

Ebermannstadt (rad-net) - Bei seinem Heim-Weltcup in Ebermannstadt bewies sich der amtierende Weltmeister im 1er Kunstfahren, Lukas Kohl, nicht nur als erstklassiger Organisator, er wurde auch seiner Favoritenrolle im Wettkampf gerecht und feierte im dritten Weltcup seinen dritten Sieg. Auch in den weiteren Disziplinen waren die Deutschen dominant.

Kohl (RMSV Kirchehrenbach) siegte mit 209,87 Punkten und verwies Marcel Jüngling (189,65 Punkte/RRV Dornheim) und Max Maute (183,02/RSV Tailfingen) auf die Plätze. Dieses Trio führt auch die Weltcup-Gesamtwertung weiterhin an. Kohl hat jetzt 620,25 Punkte, Jüngling 561,07 und Maute 554,85 Punkte. Zwischen dem Zweit-und Drittplatzierten wird im vierten und letzten Weltcup in Erlenbach (29. Oktober) noch ein packendes Duell um den zweiten Platz erwartet, während Kohl als Gesamtsieger fast nicht mehr einzuholen ist.

Bei den Frauen überzeugte Ramona Dandl (RKB Bruckmühl), die mit ihrer Kür auf 180,91 Punkte kam, gefolgt von Lara Füller (177,52/RKV Poppenweiler) und Lena Günther (172,05/RV Nufringen). Auch sie liegen in der Gesamtwertung in dieser Reihenfolge vorn.

Im 2er Kunstfahren der Frauen holten Helen Vordermeier und Selina Marquardt (Stuttgart/Oberjesingen) ihren zweiten Weltcup-Erfolg in 2022 und liegen auch in der Gesamtwertung auf Platz eins. Sophie-Marie Wöhrle/Caroline Wurth (RSV Gutach) und Anika Papok/Anna-Sophia von Scheyder (RV Frohe Radler Lottstetten) folgten auf den Plätzen.

Im 2er der Offenen Klasse feierten Max Hanselmann/Serafin Schefold (RV Öhringen) in ihrem ersten Weltcup in diesem Jahr einen klaren Sieg. Sie bekamen für ihre Kür 169,91 Zähler und damit zehn Punkte mehr als Nico Rödiger/Lea-Victoria Styber (RSV Langenselbold), die im Gesamtklassement weiter auf Platz eins liegen, vor Patrick Tisch/Nina Stapf (Magstadt/Denkendorf), die in Ebermannstadt auf den dritten Platz (141,99) fuhren.

Ihren ebenfalls ersten Weltcup in diesem Jahr fuhren die Frauen des RV Mainz-Ebersheim im 4er Kunstfahren ein. Tijem Karatas, Annika und Stella Rosenbach und Milena Schwarz bekamen 222,78 Punkte und lagen damit vor Weltcup-Spitzenreiter Steinhöring. Auf Rang drei fuhr das Quartett aus Luzern (Schweiz), die damit als einzige nicht dem BDR angehörenden Sportler in Ebermannstadt aufs Treppchen kamen.