Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
18.07.2022 14:29:28

Pröpster holt Bronze im 500-Meter-Zeitfahren

Alessa-Catriona Pröpster (re.) wurde Dritte im 500-Meter-Zeitfahren hinter Taky Marie Divine Kouame (Mitte) und Veronika Jabornikova. Foto: BDR
Alessa-Catriona Pröpster (re.) wurde Dritte im 500-Meter-Zeitfahren hinter Taky Marie Divine Kouame (Mitte) und Veronika Jabornikova. Foto: BDR

Anadia (rad-net) - Alessa-Catriona Pröpster hat bei den Bahn-Europameisterschaften der Klassen U23 und U19 im portugiesischen Anadia Bronze im 500-Meter-Zeitfahren gewonnen. Auch in den weiteren Wettkämpfen des vorletzten Tages ist der deutsche Bahnrad-Nachwuchs auf Medaillenkurs.

Schneller als die 21-Jährige war nur Taky Marie Divine Kouame. Die Französin legte die 500 Meter in 33,860 Sekunden zurück und war damit deutlich schneller als die Konkurrenz. Pröpster benötigte in 34,750 Sekunden rund acht Zehntelsekunden mehr und lag damit nur sechs Hunderstelsekunden hinter Silber, das sich Veronika Jabornikova (Tschechien) sicherte.

Im Keirin der Juniorinnen fuhren Clara Schneider und Lara-Sophie Jäger souverän ins Finale und gehören am heutigen Abend zu den Favoritinnen auf die Medaillen. Schneider, die bereits drei Titel bei der EM holen konnte, gewann ihren Vorlauf, Jäger kam als Dritte ihrer Vorrunde weiter.

Die Junioren hatten es nicht ganz so einfach. In der ersten Runde kam Danny-Luca Werner nicht über den dritten Rang hinaus, Kenneth Meng wurde Fünfter. Da hier jedoch nur jeweils die besten Zwei weiterkamen, mussten die beiden Deutschen in den Hoffnungslauf. Dort belegten sie die Plätze drei und zwei und erreichten so noch das Halbfinale.

Tim Torn Teutenberg gelang ein guter Start ins Omnium der Männer U23 und liegt nach Platz sechs im Scratch und seinem Sieg im Temporennen mit 70 Zählern auf dem dritten Gesamtrang. Angeführt wird das Klassement von Oscar Nilsson-Julien (Großbritannien) mit 78 Punkten vor Philip Heijnen (Niederlande) mit 74 Punkten. Bei den Frauen U23 ist Lena-Charlotte Reißner zur Halbzeit Zwölfte. Sie hatte sowohl im Scratch als auch im Temporennen den elften Platz belegt. Spitzenreiterin ist Shari Bossuyt (Belgien).

Am heutigen Abend fallen neben den Entscheidungen im Omnium der Männer und Frauen U23 und im Keirin der Juniorinnen und Junioren auch jene im Punktefahren der Juniorinnen und Junioren sowie im Sprint der Männer U23.