ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
20.12.2020 11:15:31

Bennett doch zurück in der Heimat und in Quarantäne

George Bennett konnte doch noch nach Neuseeland reisen. Foto: Jumbo-Visma
George Bennett konnte doch noch nach Neuseeland reisen. Foto: Jumbo-Visma

Wellington (rad-net) - George Bennett wird die Winterpause doch in seiner neuseeländischen Heimat verbringen können. Der Profi vom Team Jumbo-Visma habe doch noch kurzfristig einreisen können.

Doch bevor der 30-Jährige sich frei in seinem Heimatland bewegen und seine Familie sehen kann, muss er sich in eine zweiwöchige organisierte Quarantäne in einem Hotelzimmer begeben, um das Coronavirus nicht nach Neuseeland einzuschleppen. Das Land ist bisher von Covid-19 verhältnismäßig wenig betroffen und derzeit gibt es unter 50 aktive Fälle.

«Ich habe Glück, dass ich noch trainieren kann», schrieb Bennett auf Instagram und postete dazu ein Foto, wie er sein Fahrrad und seine Rolle im engen Hotel-Badezimmer aufgebaut hat und unterstrich mit einem weiteren knappen Kommentar, dass er seinen Humor nicht verloren hat: «Immerhin gibt es noch Cricket im Fernsehen.»

Corona-Maßnahmen: George Bennett kann zur Winterpause nicht in seine Heimat