ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
14.09.2021 09:49:59

Verdienter Hallenrad-Funktionär Bernais gestorben

Axel Bernais starb im Alter von 71 Jahren. Foto: BDR
Axel Bernais starb im Alter von 71 Jahren. Foto: BDR

Kastel (rad-net) - Am vergangenen Freitag ist der langjährige Hallenradsport-Funktionär Axel Bernais verstorben. Er wurde 71 Jahre alt und verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit in seiner Heimatstadt Wiesbaden. Seine Verdienste um den Sport sind so umfassend wie zahllos.

Obgleich das sportliche Talent eher seinem Bruder Klaus als mehrfachem Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften gegeben war, engagierte sich Axel Bernais schon früh als Kommissär und als Funktionär für die Belange des Hallenradsports. Als einer der wenigen Kommissäre war er in allen drei Ballsporten (Radball, Radpolo, 5er-Radball) so geachtet wie qualifiziert.

Zudem war er viele Jahre war im Hessischen Radsportverband Fachwart für Radpolo und wirkte auch als Trainer in verschiedenen Vereinen, zuletzt beim RSV Kostheim, den er noch 2018 zur Deutschen Meisterschaft im Radpolo führen konnte.

Auf der Ebene des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) machte er sich neben seiner Tätigkeit als Kommissär viele Jahre als Leiter von Bundesligen verdient und war in erster Linie für die Integration der Mannschaften aus den neuen Bundesländern Anfang der 1990 Jahre verantwortlich. Die Zusammenarbeit zwischen den «alten» und «neuen» Bundesländern war ihm immer besonders wichtig. Bis zuletzt betreute er die 1. Bundesliga Radpolo und kümmerte sich um den Spielbetrieb im Radpolo der Männer.

«Sein herzliches und hilfsbereites Wesen gestattete es ihm, auch schwierige Situationen zu meistern und immer versöhnend aufzutreten», heißt es im Nachruf des BDR. «Ihm hat dem Hallenradsport viel zu verdanken, der BDR wird ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren; den Mitarbeitern, Sportlern und Funktionären werden seine Tatkraft und seine Stimme fehlen.»