ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
08.09.2021 10:23:58

EM: Juniorin Niedermaier holt Silber im Zeitfahren

Antonia Niedermaier (Mitte) freut sich mit Selma Lantzsch und Lucas Schädlich über ihre EM-Medaille. Foto: BDR
Antonia Niedermaier (Mitte) freut sich mit Selma Lantzsch und Lucas Schädlich über ihre EM-Medaille. Foto: BDR

Trient (rad-net) - Direkt im ersten Rennen der Straßen-Europameisterschaften in Trient in Italien hat es die erste Medaille für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gegeben. Antonia Niedermaier gewann im Einzelzeitfahren der Juniorinnen die Silbermedaille.

Niedermaier legte die 22,4 Kilometer in 29:43 Minuten zurück. Sie war damit 32 Sekunden langsamer als die Russin Alena Ivanchenko, die in 29:11 Minuten Bestzeit fuhr. Bronze ging an die Niederländerin Elise Uijen (+0:53). Die zweite deutsche Starterin, Selma Lantzsch, kam auf einen guten siebten Platz (+2:11).

«Das war echt ein gutes Rennen. Die Strecke war mir eigentlich zu flach. Ich mag es lieber bergiger. Ich hatte mir einen Top-Ten-Platz erhofft und nicht erwartet, in die Medaillenränge zu fahren», freute sich die 18-Jährige, die im kommenden Jahr in Bad Aibling ihr Abitur machen wird. Unterstützt wurde sie bei ihrem Kampf um die Medaillen von Bahn-Olympiasiegerin Lisa Klein, die Bundestrainer Lucas Schädlich im Auto begleitete und sie aus dem Auto anfeuerte.

Auch Schädlich lobte Niedermaier: «Sie hatte heute einen perfekten Lauf, klare Linienführung, perfekte Geschwindigkeit in den Kurven.»

Niedermaier, die bei den Bundesligarennen für das Team Mangertseder-Bayern antritt, gehört zu den besten deutschen Nachwuchsfahrerinnen, gewann in diesem Jahr den nationalen Meistertitel im Einzelzeitfahren und war Dritte im Straßenrennen. Sie fährt erst seit dieser Saison regelmäßig Radrennen und war im Winter noch zweifache U18-Weltmeisterin im Skibergsteigen.

Später mehr!