Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
10.08.2022 09:21:03

EM: Lessmann will im BMX Freestyle aufs oberste Treppchen

Lara Lessmann gilt als Medaillenkandidatin in München. Foto: Red Bull Content Pool
Lara Lessmann gilt als Medaillenkandidatin in München. Foto: Red Bull Content Pool

München (rad-net) - Am heutigen Abend die European Championships in München mit der Eröffnungsfeier eingeläutet, ab Donnerstag geht es sportlich rund. Der Radsport ermittelt in den vier Disziplinen Bahn, Straße, Mountainbike und BMX Freestyle seine Europameister. 30 Entscheidungen werden fallen. Deutschlands beste BMX-Freestyler sind für die Titelkämpfe bestens gerüstet.

«Das ganze Team freut sich auf die EM in München. Vor heimischer Kulisse sind alle besonders motiviert», sagt Jens Werner, BMX-Koordinator im Bund Deutscher Radfahrer, der eine positive Entwicklung bei den Athletinnen und Athleten verzeichnen kann. «Es hat sich bei allen was getan, alle konnten sich verbessern», so Werner und blickt optimistisch auf die EM.

Beim letzten Weltcup in Brüssel qualifizierte sich beispielsweise Kim Lea Müller zum ersten Mal für ein Finale. Alle hätten in der belgischen Hauptstadt eine großartige Vorstellung geboten. «Wenn es in München gut läuft, schaffen es alle drei Frauen ins Finale. Bei Lara hoffe ich auf einen Podestplatz», sagt Bundestrainer Tobias Wicke.

Die Rede ist von Lara Lessmann, Aushängeschild im deutschen BMX-Freestyle. Sie konnte ihre Tricks in den letzten Monaten im täglichen Training im Berliner Mellowpark noch verfeinern. Ihr Lieblingstrick ist der Can-Can. Dabei streckt man ein Bein in der Luft über den Rahmen. Je gestreckter das Bein und je mehr man den Lenker vom Körper wegdrückt, desto mehr Punkte gibt es. Und davon will Lessmann in München viele sammeln. «Ich glaube, das wird ein verdammt cooles Event. Nach zwei zweiten Plätzen bei den letzten Europameisterschaften ist es jetzt mein Ziel das zu übertrumpfen. Die Bedingungen stimmen, und ich fühle mich sehr wohl in München», blickt Lessmann mit Optimismus auf den Wettbewerb.

Bei den Männern rechnet Wicke fest mit dem Finaleinzug von Paul Thölen, der international die meiste Erfahrung hat. Auch Timo Schulze und Michael Meisen haben gute Chancen.

Mit jeweils drei Startern bei den Männern und bei den Frauen konnte der BDR die maximale Teilnehmerzahl erreichen. Die Finals der Frauen finden am Freitag, 12. August, um 15:15 Uhr statt, die der Männer einen Tag später zwischen ab 19 Uhr.