ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
09.06.2021 17:48:39

Tour de Suisse: Schweizer Bissegger holt Etappensieg

           Stefan Bissegger gewann den Sprint einer Ausreißergruppe. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
Stefan Bissegger gewann den Sprint einer Ausreißergruppe. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Gstaad (rad-net/dpa) - Der Schweizer Radprofi Stefan Bissegger hat die vierte Etappe der 85. Tour de Suisse gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich nach 171 Kilometern von Sankt Urban nach Gstaad im Sprint einer Ausreißergruppe vor Benjamin Thomas (Groupama-FDJ) und Joey Rosskopf (Rally) durch.

Zuvor wurde das Rennen von mehreren Angriffen geprägt. Auch Marcus Burghardt (Bora-hansgrohe) war zeitweise Teil einer Ausreißergruppe. Schließlich fuhren Rosskopf, Thomas und Joel Suter (Schweiz) aus dem Feld davon. Bissegger setzte kurze Zeit später nach und schaffte noch den Anschluss nach vorne. Das Quartett holte bis zu sechs Minuten Vorsprung heraus.

Nachdem Teams wie Alpecin-Fenix um den Gesamtführenden Mathieu van der Poel offenbar kein großes Interesse hatten, um einen weiteren Etappensieg zu fahren, sodass die Ausreißer am Ende noch mit über fünf Minuten Vorsprung das Ziel erreichten.

Van der Poel und Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) erreichten mit dem Hauptfeld das Ziel, sodass es im Gesamtklassement keine großen Veränderungen gab. Der Niederländer liegt weiterhin eine Sekunde vor Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) und vier Sekunden vor Stefan Küng (Groupama-FDJ). Schachmann folgt auf Rang vier mit sechs Sekunden Rückstand.

Der fünfte Tagesabschnitt der Schweiz-Rundfahrt wird am Donnerstag in Gstaad gestartet und endet nach 175,2 Kilometern mit einer Bergankunft auf 1385 Metern Höhe in Leukerbad. Die Rundfahrt endet am Sonntag in Andermatt.