ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
21.09.2021 09:13:02

Reichenbach gewinnt Trial-Weltcup in Frankreich

Nina Reichenbach (Mitte) gewann in Belfort vor Vera Baron (re.) und Manon Basseville. Foto: Jörg Baum
Nina Reichenbach (Mitte) gewann in Belfort vor Vera Baron (re.) und Manon Basseville. Foto: Jörg Baum

Belfort (rad-net) - Nina Reichenbach (RSC Bretten) hat sich für ihre Niederlage bei den Trial-Weltmeisterschaften vor zwei Wochen revanchiert. Die amtierende Europameisterin setzte sich beim Weltcup in Belfort in Frankreich vor der neuen Weltmeisterin Vera Baron (Spanien) durch.

Reichenbach fuhr sehr souverän. Sie gewann zuerst überlegen das Halbfinale und lies dann auch im Finale mit 250 Punkten nichts anbrennen und hatte am Ende 30 Zähler Vorsprung auf Baron. Platz drei mit 160 Punkten belegte die Französin Manon Basseville, die sich bei ihrem letzten internationalen Wettkampf mit einem Podiumsplatz vor heimischen Publikum verabschiedete. Als zweite Deutsche hatte Larena Hees das Finale der besten Sechs erreicht. Sie fuhr mit einem starken Finish und 130 Punkten auf Platz fünf, eine ihrer besten Weltcup-Platzierungen.

Bei den Männern 20" fuhr Europameister Dominik Oswald (MSC Münstertal) in einem äußerst spannenden Rennen auf den ersehnten Podiumsplatz drei. Nachdem Oswald bei der WM in Spanien seinen Titel an den Spanier Borja Conejos abgeben musste, konnte er ihn diesmal hinter sich lassen, und verhinderte damit ein wieder rein spanisches Podium. Es gewann diesmal Alejandro Montalvo mit 250 Punkten vor Eloi Palau, alle vier lagen nur zehn Punkte auseinander, denn die Zweit- bis Viertplatzierten kamen alle auf 240 Punkte, sodass die bessere Einzelwertung über die Reihenfolge entschied. Der deutsche Vizemeister Jonas Friedrich fuhr auf einen guten 15. Platz.

Bei den Männern der Klasse 26" schrammte Oliver Widmann (BMX-Club Württemberg) nur ganz knapp am Podestplatz vorbei. In Abwesenheit von Weltmeister Jack Carthy (Großbritannie), entwickelte sich ein sehr spannendes Finale, das der Vizeweltmeister Julen Saenz de Ormijana aus Spanien mit 270 Punkten gewann. Es folgte «Altmeister» Vincent Hermance (Frankreich) mit 250 Punkten. Auf den Plätzen drei bis fünf lagen die Starter mit jeweils 240 Zählern nach Punkten gleichauf. Aufgrund der besseren Einzelwertung musste jedoch Oliver Widmann den beiden Spaniern Marti Vayreda und Daniel Baron den Vortritt lassen und wurde Fünfter. Weitere deutsche Starter, welche es bis ins Halbfinale geschafft hatten, waren Raphael Zehentner auf Platz zwölf, Jannis Oing als 13. und Felix Keitel auf dem 23. Rang.

Da dies der einzige Weltcup in der Saison 2021 war - die anderen konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden - sind die Sieger aus Belfort auch gleichzeitig die Gesamtsieger 2021.